Unabhängige News und Infos

Der jüngste Beweis dafür, dass Masken nicht funktionieren: Infektionen und Todesfälle im maskenpflichtigen Neuseeland steigen höher als im maskenfreien Australien

Der jüngste Beweis dafür, dass Masken nicht funktionieren: Infektionen und Todesfälle im maskenpflichtigen Neuseeland steigen höher als im maskenfreien Australien

Neue Daten zeigen, dass die in Neuseeland und Singapur gemeldeten Covid-Infektionen Australien bei der jüngsten Omikron-Fälle überholt haben, obwohl in Australien die extrem strenge Maskenpflicht aufgehoben wurde. MailOnline hat die Geschichte unter der Überschrift: „Die erstaunlichen Daten, die beweisen könnten, dass Masken nicht funktionieren“.

In der dicht besiedelten asiatischen Stadt werden überall Masken getragen, während die Neuseeländer gezwungen sind, sie an allen öffentlichen Orten in Innenräumen, wie Einkaufszentren und Bibliotheken, zu tragen.

In beiden Ländern ist die Zahl der Maskenfälle pro Million Einwohner jedoch höher als in Australien, wo die Maskenpflicht in den meisten Innenräumen abgeschafft wurde.

Diese Zahlen scheinen den australischen Vorstoß zur Wiedereinführung der Maskenpflicht, die derzeit nur in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Alten- und Gesundheitszentren gilt, zunichte zu machen.

Seit der Lockerung der australischen Maskenpflicht im vergangenen Oktober lag die Zahl der Pro-Kopf-Fälle in Singapur mal höher, mal niedriger als in Australien, bevor sie wieder anstieg.

In Neuseeland lagen die Fallzahlen im Januar sechs Wochen hinter der australischen Omikron-Fälle, doch seit Februar haben sie mit Australien gleichgezogen oder es übertroffen.

Die Sterberaten in Neuseeland überholten Anfang März auch Australien, obwohl für die Kiwis die höchsten Beschränkungen für das Maskenmandat „Code Red“ galten – und sind seither immer noch höher.

In Singapur fiel die Sterblichkeitsrate im April unter die australische, nachdem sie zwischen Oktober und Weihnachten rasant angestiegen war, steigt nun aber wieder stark an und wird Australien erneut überholen.

Die Ergebnisse aus Singapur wurden von Peter Collignon, Professor für Infektionskrankheiten an der Australian National University, auf Twitter geteilt, während die Debatte über die Notwendigkeit von Masken weitergeht.

In dem Beitrag, der ursprünglich von einem Einwohner Singapurs stammt, heißt es weiter: „Singapur hat seine Maskenpflicht nie aufgegeben. Masken sind in geschlossenen Räumen immer erforderlich. Die Australier tragen kaum Masken. Lasst uns die Daten vergleichen.“

Natürlich ist dies nur das jüngste Beispiel, das zeigt, dass Masken die Ausbreitung von über die Luft übertragenen Viren kaum oder gar nicht verhindern, sondern sogar verschlimmern können.

Es lohnt sich, den ganzen Artikel zu lesen.