Unabhängige News und Infos

Ehemaliger UN-Waffeninspektor äußert sich: Wir haben Nazis in der Ukraine ausgebildet

Ehemaliger UN-Waffeninspektor äußert sich: Wir haben Nazis in der Ukraine ausgebildet

Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union mobilisierten 2014 nationalistische ukrainische Truppen aus Lviv. Dazu gehörten auch Neonazis, sagte Scott Ritter, der als Geheimdienstoffizier in der US-Marine arbeitete und von 1991 bis 1998 UN-Waffeninspektor war, im Gespräch mit dem britischen Politiker George Galloway.

Diese ukrainischen Neonazis verehren den Nazi-Kollaborateur Stepan Bandera und seine Bewegung, einen Führer der nationalistischen ukrainischen Bewegung während des Zweiten Weltkriegs. Sie besetzten den Maidan-Platz in Kiew und setzten den demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine gewaltsam ab. Dann ergriffen sie effektiv die Macht, erklärte Ritter.

Als Poroschenko, Zelenskys Vorgänger, 2014 und 2015 die Minsker Vereinbarungen mit Deutschland und Frankreich aushandelte, war er bereit, Donezk und Luhansk als autonome Gebiete auszuweisen. Die Neonazis hätten gesagt, sie würden ihn töten, wenn er das täte, sagte Ritter.

Dann kam Zelensky an die Macht. Als er dem Asowschen Bataillon, das zum Teil aus Neonazis besteht, befahl, sich zu entwaffnen, lachten sie ihn aus. Er sagte: „Ich bin der Präsident der Ukraine“, und sie sagten: „Halt die Klappe, oder du bekommst einen Schlag auf den Kopf“. Ihm wurde auch gesagt, dass sie ihn hängen würden, wenn er das Abkommen unterzeichnete, so der ehemalige Geheimdienstler.

„So viel Macht haben sie“, betonte Ritter und fügte hinzu, dass diese Leute hätten verhaftet oder erschossen werden müssen. „Stattdessen wurden sie in die Armee eingegliedert. Jetzt sind die Neonazis überall“.

Die größte Schande ist, dass britische, amerikanische und kanadische Truppen in die Ukraine gingen, um diese Armee auszubilden und NATO-Taktiken zu lernen. Fotos zeigen sie bei der Ausbildung des Asow-Bataillons. „Wir haben Nazis ausgebildet“, sagte er.

Ritter weist in dem Interview auch darauf hin, dass die Ukraine, anders als der Irak, über Massenvernichtungswaffen verfügt.