Unabhängige News und Infos

Ein Pakt mit dem Teufel von Moderna

Ein Pakt mit dem Teufel von Moderna

Eine Pressemitteilung, die kurz vor Weihnachten auf der Website der Regierung veröffentlicht wurde, beschreibt in der banalen Bürokratensprache solcher Dokumente einen wahrhaft erschreckenden Schritt in Richtung medizinischer Totalitarismus. 

Es wurde eine zehnjährige „Partnerschaft“ zwischen Moderna und der britischen Regierung „zementiert“, um bis zu 250 Millionen Dosen mRNA-Impfstoff in einer eigens dafür errichteten Anlage zu produzieren, deren Bau noch in diesem Jahr beginnen soll. Im Parlament hat es keinerlei Diskussion über die Sinnhaftigkeit eines solchen Schrittes gegeben.

Bei der Ankündigung am 22. Dezember sagte der Minister für Gesundheit und Soziales, Steve Barclay: „Vor zwei Jahren war das Vereinigte Königreich das erste Land der Welt, das einen Covid-Impfstoff außerhalb einer klinischen Studie verabreicht hat. Seitdem konnten weltweit unzählige Leben gerettet werden, und allein im Vereinigten Königreich wurden mehr als 150 Millionen Dosen verabreicht.

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir in die Bekämpfung künftiger Varianten dieser Krankheit sowie anderer tödlicher Viren wie der saisonalen Grippe und RSV investieren, und diese Partnerschaft mit Moderna wird auch unsere Fähigkeit stärken, auf künftige Pandemien zu reagieren“.

Richard Torbett, Hauptgeschäftsführer des Verbands der britischen Pharmaindustrie (ABPI), sagte: „Diese Partnerschaft ist eine fantastische Nachricht für die britische Industrie und die im Vereinigten Königreich ansässige Wissenschaft und Forschung“.

Die Vereinbarung sieht die Durchführung klinischer Studien im Vereinigten Königreich vor, und Moderna wird Zuschüsse für britische Universitäten, einschließlich Doktorandenstellen und Forschungsprogramme, finanzieren.

Das Abkommen wurde im Juni letzten Jahres paraphiert, als der damalige Premierminister Boris Johnson erklärte: „Wir bringen hochentwickelte, einheimische Impfstoffe direkt an unsere Küste. . . Unsere Investition wird Impfungen gegen einige der gefährlichsten Viren garantieren und uns an die Spitze des Kampfes gegen künftige Bedrohungen bringen. Wir haben alle gesehen, was Impfstoffe bewirken können, und die heutige Partnerschaft bringt uns der Suche nach Heilmitteln für einige der verheerendsten Krankheiten einen Schritt näher.

Bei der gleichen Gelegenheit sagte der damalige Minister für Gesundheit und Soziales, Sajid Javid: „Die mRNA ist eine wirklich transformative Technologie, und wir haben ihre lebensrettende Kraft während der Pandemie gesehen.

Das Ziel ist es, mit erschreckender Vorhersehbarkeit das äußerst profitable Covid-Drehbuch zu wiederholen und „innerhalb von 100 Tagen von einer Variante zu einem Impfstoff zu gelangen“. Die üblichen Geheimhaltungsverfügungen über die Einzelheiten dieses Deals mit dem Teufel gelten „aus Gründen der kommerziellen Sensibilität“. Schließlich will man nicht, dass wir herausfinden, wer davon profitieren wird. Ein wahrer Geld-Tsunami ist im Anmarsch.

Die Leser werden sich vielleicht an einen Artikel im Guardian aus dem Jahr 2020 erinnern, in dem Rishi Sunak, der damalige Schatzkanzler, sich weigerte, zu sagen, ob er von einer Moderna-Partnerschaft profitieren würde“. Und das, obwohl er einer der Gründungspartner der im Steuerparadies der Cayman-Inseln registrierten Theleme-Gruppe war, die damals eine 500-Millionen-Pfund-Investition in Moderna hatte. Sunak verließ das Unternehmen im Jahr 2013, und es ist nicht bekannt, ob er eine Investition in den Theleme-Fonds behalten hat.