Unabhängige News und Infos

Es stimmt nicht, dass die Ungeimpften die Pandemie verschlimmern, sagt ein Professor für Virusimmunologie

Es stimmt nicht, dass die Ungeimpften die Pandemie verschlimmern, sagt ein Professor für Virusimmunologie

Dr. Byram Bridle, Professor für Virusimmunologie an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität von Guelph, Ontario, bestritt am 6. August auf Fox News, dass Menschen, die sich nicht gegen COVID impfen lassen, die Pandemie verschlimmern, eine Behauptung, die sowohl der Direktor der CDC, Präsident Joe Biden, als auch Dr. Fauci aufgestellt hatten.

Die Nachrichtensprecherin Laura Ingraham eröffnete den Beitrag mit Aufnahmen der Direktorin des Zentrums für übertragbare Krankheiten (CDC), Rochelle Walensky, von Dr. Anthony Fauci und Präsident Joe Biden, die sagten, dass es sich bei den Ereignissen im Land um eine „Pandemie der Ungeimpften“ handele und dass die Menschen, die nicht geimpft wurden, nun am stärksten unter der Krankheit litten.

„Es ist absolut unwahr, von einer Pandemie der Ungeimpften zu sprechen“, behauptete Dr. Bridle und führte folgendes Argument an:

„Wenn man eine biologische Einheit hat, die zur Mutation neigt, und das SARS-Coronavirus-2 ist wie alle Coronaviren mutationsanfällig… und man übt einen eng fokussierten Selektionsdruck aus, der nicht tödlich ist, und das über einen langen Zeitraum hinweg, dann ist das das Rezept, um die Entstehung neuer Varianten zu fördern, und genau das tun wir.“

„Unsere Impfstoffe konzentrieren sich auf ein einziges Protein des Virus, so dass das Virus nur ein einziges Protein verändern muss, und die Impfstoffe sind nicht annähernd in der Lage, eine sterilisierende Immunität zu verleihen; Menschen, die geimpft sind, werden immer noch infiziert“, fügte er hinzu.

Dr. Bridle erklärt, dass Impfstoffe das Coronavirus nicht abtöten, sondern nur die Proteinspitzen angreifen, so dass das Virus dieses Protein leicht mutiert und erneut Menschen angreift, auch solche, die geimpft wurden.

Daher beschleunigen experimentelle Impfstoffe gegen Covid die Entstehung neuer Stämme, so Dr. Bridle.

Luc Montagnier, Nobelpreisträger für Medizin, hat sich ähnlich geäußert, nur dass seine Argumentation auf dem Phänomen des sogenannten „Antikörper-abhängigen Enhancements“ beruht, bei dem Antikörper Viren bei der Infektion von Zellen „helfen“.

Natürliche Immunität

Bridle, der von den Mainstream-Medien, einschließlich der Associated Press, die seine Schlussfolgerungen mit Hilfe der Interpretation anderer Experten entkräftet haben, „faktengeprüft“ wurde, erklärt den großen Unterschied zwischen der Immunität, die eine Person erwirbt, die sich mit dem Virus infiziert, ohne geimpft worden zu sein.

Die natürlich erworbene Immunität ist sehr stark, hält sehr lange an und, was im Zusammenhang mit neuen Varianten wichtig ist, sie ist sehr breit gefächert. Sie wird also sehr ausgewogen sein, wir werden viele Antikörper und T-Zellen haben, und sie zielt auf mehrere Komponenten des Virus ab.

So können Viren geimpfte Menschen erneut infizieren, aber nicht so leicht diejenigen, die eine natürliche Immunität erworben haben. Dazu muss das Virus vollständig mutieren, denn die Abwehrsysteme der Menschen können alle seine Bestandteile angreifen, wenn es versucht, in den Körper einzudringen.

Laura Ingraham fragt sich dann, warum man versucht, diejenigen zu dämonisieren, die sich – aus welchen Gründen auch immer – nicht impfen lassen wollen und bestraft, gemieden oder vom Dienst ausgeschlossen werden müssen.

Auch die offiziellen Daten weisen nicht auf die Ungeimpften hin

Der Referent wies darauf hin, dass die Argumentation der Gesundheitsbehörden, dass die Ungeimpften die Pandemie verschlimmern, auf der Tatsache beruht, dass 99 Prozent der Todesfälle und 95 Prozent der Krankenhauseinweisungen wegen Covid auf ungeimpfte Menschen zurückzuführen sind.

Die Direktorin des CDC, Rochelle Walensky, gab jedoch auf einer Pressekonferenz am 5. August selbst zu, dass die Daten, die für diese Schlussfolgerung herangezogen wurden, von Januar bis Juni 2021 stammten, als nur 5 Prozent der Bevölkerung geimpft waren.

Die große Mehrheit des Landes war in den ersten vier Monaten des Jahres nicht geimpft. Daher waren die Zahlen offensichtlich so verzerrt, dass diejenigen, die in Krankenhäusern starben, zu dieser Kategorie gehörten“, sagte der Fox News-Moderator.

Biologische Verteilung des Impfstoffs

Zu den weiteren Behauptungen, für die Dr. Bridle überprüft wurde, gehört die Behauptung, dass die Spike-Proteine, die der Impfstoff dem Körper aufträgt zu produzieren, giftig sind.

Der Virologe überprüfte Daten aus dem Pfizer-Labor und stellte fest, dass die asiatische Regierung, als das Unternehmen seine Daten nach Japan schickte, zusätzliche Informationen anforderte, die von den Aufsichtsbehörden in den Vereinigten Staaten oder Kanada, wo Bridle herkommt, nicht verlangt werden.

Bei diesen zusätzlichen Informationen handelt es sich um die Biodistribution des Impfstoffs, d. h. um die Frage, wohin der Impfstoff gelangt, sobald er in den Körper gelangt.

„Bei den herkömmlichen Impfstofftechnologien wissen wir, dass der Impfstoff, wenn er injiziert wird, in diesem Fall in den Schultermuskel, normalerweise im Schultermuskel verbleibt“, erklärte Dr. Bridle.

„Aber in diesem Fall hat die Studie gezeigt, dass nur 25 % der Dosis im Schultermuskel verbleiben“, so der Virologe, und bei Frauen verbleiben nur sieben Prozent in der Schulter. „Der Rest der Dosis scheint sich systemisch im Körper zu verteilen und alle Arten von Geweben zu besiedeln.“

Das Spike-Protein wird über den Blutkreislauf im ganzen Körper verteilt, und wenn es sich an verschiedene Zellen in verschiedenen Organen anlagert, „befiehlt“ es ihnen, das Spike-Protein herzustellen.

Dr. Bridle ist besorgt darüber, dass das Spike-Protein toxisch zu sein scheint: „Wenn wir Antikörper gegen dieses Spike-Protein bilden, werden die Antikörper unsere eigenen Zellen angreifen, wenn wir Zellen im Körper haben, die beginnen, Spike-Proteine auf der Oberfläche zu exprimieren.“

Die Theorie von Dr. Bridle erklärt zum Beispiel, warum es Berichte gibt, dass Impfstoffe bei Frauen Sterilität verursachen, denn sobald sich die Spike-Proteine in den Eierstöcken entwickeln, greift das Immunsystem den Eierstock an und verursacht irreversible Schäden.