Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Experimente an Schwangeren

Experimente an Schwangeren

Dr. Peter McCullough: Sowohl die USFDA als auch die Impfstoffhersteller schlossen schwangere Frauen und Personen im gebärfähigen Alter, die keine Verhütung garantieren konnten, von den Zulassungsstudien des COVID-19-Impfstoffs aus. Dies geschah, um die Sicherheit der Mutter und des Babys vor den unbekannten Wirkungen des Prüfimpfstoffs zu schützen. Die behördliche Praxis sieht immer vor, dass nicht untersuchte Gruppen von neuen Produkten ausgeschlossen werden, wenn diese für die Öffentlichkeit freigegeben werden.

In einem gigantischen Bruch mit dieser sicheren und vernünftigen Praxis, ohne jeglichen Beweis des Nutzens oder der Sicherheit, empfiehlt die CDC, dass schwangere Frauen sich freiwillig für den Impfstoff melden. Es ist bekannt, dass COVID-19 bei Schwangeren im Allgemeinen mild und selbstlimitierend verläuft, keine fetalen Missbildungen verursacht und bei schweren Symptomen mit einer medikamentösen Therapie einschließlich Hydroxychloroquin, Antibiotika, Steroiden und Aspirin behandelt werden kann.

Die einzigen Impfstoffe, die bei schwangeren Frauen erlaubt sind, sind biologisch inaktiv: Influenza, Tetanus, Diphtherie und Pertussis. Es liegt also an jeder Frau, sich über diese sehr wichtige Entscheidung in der Schwangerschaft oder im gebärfähigen Alter zu informieren. Bis zum 7. Mai 2021 wurden der CDC 275 Fehlgeburten bei Frauen gemeldet, die unnötigerweise geimpft wurden. In Anbetracht der strengen Meldepflicht, die auch Strafen für Falschmeldungen vorsieht, wird geschätzt, dass nur 1-10% der Sicherheitsmeldungen nach einer Impfung von der CDC registriert werden.

Somit haben amerikanische Frauen zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlich >2000 Babys durch die COVID-19-Impfstoffe verloren und diese Zahl wird weiter steigen, bis entweder die Impfstoffe vom Markt genommen werden oder schwangere Frauen ausgeschlossen werden. Der Bericht dieser Woche enthält einen Auszug von Dr. McCullough und Tucker Carlson in der Sendung Tucker Carlson Today vom 8. Mai 2021 sowie Expertenmeinungen von Drs. Malthouse, Stricker und Gilbert, die vor dem ungetesteten Impfstoff bei schwangeren Frauen warnen.

Es gibt keine dringendere Botschaft vom McCullough Report, unter keinen Umständen sollte sich eine schwangere Frau gezwungen fühlen, den CDC-Empfehlungen zur Impfung mit dem Untersuchungsimpfstoff COVID-19 zu folgen, der keinen nachgewiesenen Nutzen oder eine Garantie für die Sicherheit für die Mutter oder den Fötus hat. Bitte recherchieren Sie selbst und besprechen Sie dies sorgfältig mit Ihrem(n) Arzt(en).