Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Fahrer spricht über die “seltsame” Tour de France: “Viele Jungs haben Atemprobleme”.

Victor Lafay (26) ist auf der 13. Etappe der Tour de France abgestiegen. Der Franzose von Cofidis, der im Vorfeld hier und da als möglicher Kandidat für einen Etappensieg gehandelt wurde, sagte, dass dies seit der sechsten Etappe eigentlich nicht mehr möglich sei.

Vor der Eurosport-Kamera sagte Lafay, dass er nicht mit dem Peloton mithalten konnte und am Ende alleine war. Der Interviewer fragte ihn, ob er krank sei. “Ja, ich bin krank. Ich bin nicht der Einzige im Peloton. Ich habe mit Castro (Jonathan Castroviejo, Anm. d. Red.) am Start gesprochen und er hat mir gesagt, dass es ihm auch nicht gut geht.”

“Er kam zu mir und fragte mich: ‘Bist du krank? Leiden Sie auch unter Atemproblemen? Ich habe große Schwierigkeiten beim Atmen. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht genug Sauerstoff bekomme. Ich habe überall Schmerzen, in meinen Beinen und so weiter. Ich habe keine Kraft und es wird mit jeder Etappe schlimmer”, sagte der Fahrer.

Der Interviewer fragte, ob es sich um Covid handeln könnte. “Alle Corona-Tests waren negativ. Viele Fahrer empfinden das so, aber auch sie wurden alle negativ getestet. Ich bin kein Arzt, aber viele von uns haben die gleichen Beschwerden und kämpfen auf dem Fahrrad”, so Lafay.

Der Radfahrer sagte, dies sei eine “seltsame” Tour de France.