Unabhängige News und Infos

Französische Polizisten schließen sich dem Protest gegen Covid-Pass an
Protest gegen das französische Sicherheitsgesetz (Jeanne Menjoulet CC BY 2.0)

Französische Polizisten schließen sich dem Protest gegen Covid-Pass an

Bilder, die in den sozialen Medien viral gehen, zeigen angeblich französische Polizisten, die sich einem Massenprotest gegen die Coronapas anschließen. „Liberté! Liberté! Liberté!“ rufen die Demonstranten in dem Clip, was „Freiheit“ bedeutet.

Der unabhängige Journalist Luke Rudkowski von We Are Change postete das Bildmaterial auf Twitter und schrieb: „Es scheint, dass sich Polizisten dem Marsch der Gelbhemden in Frankreich angeschlossen haben, wo die Mehrheit gegen Macrons tyrannische Zwangspunkte ist.“

Einige nennen die Bilder ermutigend, während andere sagen, dass die Polizisten sich nicht dem Protest angeschlossen haben, sondern die Demonstranten eskortieren. Es kursieren auch Bilder von französischen Polizisten, die aus Solidarität mit den Demonstranten ihre Helme abnehmen, aber diese stammen vom Juni letzten Jahres.

Mindestens 100’000 Menschen demonstrierten am Samstag in Paris gegen die Coronapas. Die Proteste veranlassten die Regierung, die Regeln etwas zu lockern. So ist der Pass bald nicht mehr notwendig, um Zugang zu Einkaufszentren mit einer Größe von weniger als 20’000 Quadratmetern zu erhalten.

Der Pass – der nachweist, dass der Inhaber gegen Corona geimpft, negativ getestet oder kürzlich von Corona genesen ist – wird ab August in Cafés, Restaurants und einigen Einkaufszentren obligatorisch sein. Wer eine Großveranstaltung oder eine Kultureinrichtung besuchen möchte, muss den Pass ebenfalls vorzeigen, um Zutritt zu erhalten.