Unabhängige News und Infos

Gynäkologin und Geburtshelferin: Zahl der Fehlgeburten „steigt ins Unermessliche“
Prasit photo / Getty Images

Gynäkologin und Geburtshelferin: Zahl der Fehlgeburten „steigt ins Unermessliche“

In der Sendung Ask Dr Drew fragte die Ärztin Kelly Victory den Gynäkologen und Geburtshelfer James Thorp, was ihm bei seinen schwangeren Patientinnen auffällt. Er antwortete, dass sich die Zahl der Fehlgeburten vervielfacht hat. Ferner verzeichnet er zahlreiche Fälle von fötalen Anomalien, auch am Herzen.

In einer Reihe von Fällen führen die Anomalien zu einem Herzstillstand, erklärte Thorp. Es treten auch viele Probleme mit der Plazenta auf, die dazu führen, dass die Föten nicht wachsen können. „Die Zahlen gehen durch die Decke“, sagte er.

„Wir sahen auch fötale Sterblichkeit, wir sahen abnormales Organwachstum und vieles mehr“, so der Gynäkologe weiter.

Er ist davon überzeugt, dass viele Kinder an VAIDS (Vaccine Acquired Immunodeficiency Syndrome) erkranken, und zwar wegen des Thymus, der bei einem Fötus sehr groß und bei einem Erwachsenen sehr klein ist.

Der Thymus wird beim ersten Kontakt des Körpers mit einem Antigen benötigt, um die T-Zell-Reaktion auszulösen. Das Spike-Protein reichert sich unter anderem nach einer Impfung gegen Corona im Thymus an.

Die pharmazeutische Industrie macht mit Antikörpern viel Geld, aber die zelluläre Immunität ist das, was wirklich zählt, so Thorp.

Aufgrund der Schädigung der Thymusdrüse im Mutterleib nach der Exposition gegenüber dem Spike-Protein können diese Kinder für den Rest ihres Lebens an VAIDS leiden, betonte der Gynäkologe.