Unabhängige News und Infos

Italienischer Neurochirurg, der ein Opfer der Corona-Impfung operierte: „Das habe ich noch nie gesehen“.

Italienischer Neurochirurg, der ein Opfer der Corona-Impfung operierte: „Das habe ich noch nie gesehen“.

Ein italienischer Neurochirurg, der ein 18-jähriges Mädchen operierte, das nach der Corona-Impfung starb, behauptet, er habe noch nie ein so stark entzündetes Gehirn gesehen.

Die 18-jährige Camilla Canepa aus Italien erhielt den Impfstoff von AstraZeneca am 25. Mai. Am 3. Juni ging sie in die Notaufnahme. Sie litt unter Kopfschmerzen und Photophobie, was bedeutet, dass sie kein Licht in ihren Augen ertragen konnte. Die Ärzte konnten bei der CT-Untersuchung nichts Ungewöhnliches feststellen, woraufhin Camilla nach Hause gehen durfte.

Am 5. Juni landetesie erneut in der Notaufnahme. Die Thrombose war beim zweiten Mal sichtbar. Sie wurde in das Krankenhaus San Martino in Genua verlegt. Gianluigi Zona, der Direktor der Abteilung für Neurologie und Neurotraumatologie war erstaunt, als er die Bilder von Camillas Gehirn sah.

„Ich bin kein Virologe, Epidemiologe oder Gerichtsmediziner, aber mir war klar, dass wir es mit etwas zu tun haben, das nicht normal ist“, sagte Zona gegenüber italienischen Medien. Es wurde beschlossen, den Schädel zu öffnen, um eine Druckentlastung zu erreichen.

Das Gehirn begann dann Blut zu saugen, etwas, von dem Zona sagte, dass sie es noch nie gesehen hatte. Alle venösen Nebenhöhlen waren verstopft, ein weiteres Phänomen, das er in seiner langen Karriere noch nie beobachtet hatte.
Untersuchung eines bizarren Todesfalls eingeleitet

„Der venöse Sinus ist der Fluss in der Mitte eines Tals, in dem alle möglichen Ströme zusammenkommen“, sagte Zona. „Wenn ein Damm in der Mitte gebaut wird, schwillt der Fluss an und das Wasser kann nicht durch die Nebenflüsse abfließen, was zu einem Druckanstieg führt.“

Es wurde eine Untersuchung zu ihrem bizarren Tod eingeleitet. Nachdem Camilla und einige andere gestorben waren, beschlossen die italienischen Behörden, die Abgabe von AstraZeneca an Personen unter 60 Jahren zu stoppen.