Unabhängige News und Infos

Neue Studie: Bargeld wird Sie nicht mit COVID anstecken

Neue Studie: Bargeld wird Sie nicht mit COVID anstecken

Haben Sie sich jemals gefragt, wie lange Coronaviren auf Papiergeld und Münzen infektiös bleiben oder ob es möglich ist, sich beim Umgang mit Bargeld mit dem Virus zu infizieren? Laut einer aktuellen Studie ist das Risiko, sich mit COVID durch Münzen oder Banknoten anzustecken, sehr gering.

Die Forscher behandelten 10-Cent-, 1-Euro- und 5-Cent-Münzen und -Banknoten mit Viruslösungen und beobachteten, wie lange das infektiöse Virus erhalten blieb. Während es auf einer Edelstahloberfläche nach sieben Tagen noch vorhanden war, verschwand es auf der 10-Euro-Banknote nach nur drei Tagen vollständig. Auf einem Nickel wurde bereits nach einer Stunde kein infektiöses Virus mehr gefunden.

„Der schnelle Rückgang auf dem 5-Cent-Stück ist darauf zurückzuführen, dass es aus Kupfer besteht, auf dem Viren bekanntermaßen weniger stabil sind“, so einer der leitenden Forscher, Dr. Daniel Todt.

Die Ergebnisse der Studie decken sich mit anderen Untersuchungen, die zeigen, dass die Ansteckung in den meisten Fällen über Aerosole oder Tröpfchen erfolgt, während Infektionen über Oberflächen so gut wie nicht vorkommen.