Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

krisanapong detraphiphat via Getty Images

Neuer Lancet-Bericht besagt, dass COVID aus einem US-Labor stammen könnte

Einem neuen Bericht der renommierten medizinischen Fachzeitschrift The Lancet zufolge ist es “denkbar”, dass das COVID-19-Virus tatsächlich aus einem Labor in den Vereinigten Staaten stammt.

Bislang konzentrierten sich die Spekulationen über den Ursprung der Pandemie auf das Labor in Wuhan in China.

Die neue Studie legt jedoch nahe, dass das Sars-Cov-2-Virus entweder durch einen natürlichen Spillover oder durch einen Laborzwischenfall aus einem US-Labor ausgetreten sein könnte.

In dem Bericht heißt es, dass “unabhängige Forscher die US-Labors noch nicht untersucht haben” und dass sich die National Institutes of Health “geweigert haben, Einzelheiten ihrer Arbeit offenzulegen”.

Trotz der in der Forschungsarbeit präsentierten Beweise sieht sich das Lancet immer noch einer Gegenreaktion ausgesetzt, weil es sich geweigert hat, Maßnahmen gegen den Wirtschaftswissenschaftler Prof. Jeffrey Sachs zu ergreifen, der an den Recherchen für die Veröffentlichung beteiligt war.

In einem von Robert F. Kennedy Jr. moderierten Podcast sagte Sachs, er sei “ziemlich überzeugt”, dass COVID “aus einem US-amerikanischen Labor für Biotechnologie und nicht aus der Natur stammt”.

Prof. Angela Rasmussen behauptete, dass Sachs’ Auftritt in dem Podcast “die Ernsthaftigkeit der Mission der Lancet-Kommission bis zu dem Punkt untergräbt, an dem sie völlig negiert wird”.

Prof. Sachs erklärte jedoch gegenüber dem Telegraph, dass er zu seinen ursprünglichen Schlussfolgerungen stehe.

“Alle haben den endgültigen Text unterschrieben. Die Frage einer möglichen Freisetzung im Labor bezieht sich hauptsächlich auf die gemeinsame Arbeit der USA und Chinas an Sars-ähnlichen Viren”, sagte er.

Obwohl vieles darauf hindeutet, dass das Virus aus dem Labor in Wuhan ausgetreten ist, macht Chinas Reaktion auf die Pandemie in diesem Zusammenhang wenig Sinn.

Wenn China das Virus absichtlich oder versehentlich weitergegeben hat, warum verfolgt Peking dann immer noch eine katastrophale “Null-COVID”-Politik, indem es bis zum heutigen Tag ganze Städte abriegelt, dabei tumultartige innere Unruhen riskiert und die eigene Wirtschaft ernsthaft schädigt?

In der Zwischenzeit sind die westlichen Regierungen, wie wir im folgenden Video zeigen, immer noch sehr bemüht, die Öffentlichkeit mit allen Mitteln davon zu überzeugen, sich nicht auf “Verschwörungstheorien” über COVID oder Impfstoffe einzulassen.