Unabhängige News und Infos

New York strahlt Werbespot aus, um das Bewusstsein für Myokarditis bei Kindern zu schärfen

New York strahlt Werbespot aus, um das Bewusstsein für Myokarditis bei Kindern zu schärfen

Der Bundesstaat New York hat mit der Ausstrahlung eines Werbespots begonnen, um das Bewusstsein für Myokarditis bei Kindern zu schärfen, heißt es.

Anfang des Monats lud das New York-Presbyterian Hospital ein Video mit dem Titel „Pediatric Patient Story – Suri (30s version)“ auf seinen Youtube-Kanal hoch.

Ist das also die neue Normalität?

Und es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem plötzlichen Anstieg von Herzmuskelentzündungen und den Covid-Impfungen?

Der Gateway Pundit berichtet:

Laut der Website des NewYork-Presbyterian hat es mehr als 200 Standorte in Manhattan, Queens, Brooklyn, Westchester und Putnam Counties und bietet zehn Krankenhäuser an.

„Suri hatte starke Bauchschmerzen, die sich als Myokarditis, eine schwere Herzentzündung, herausstellten. Unser multidisziplinäres pädiatrisches Intensivpflegeteam arbeitete daran, ihren Herzschlag zu regulieren – und sorgte dafür, dass sie sich wieder wie sie selbst fühlte“, heißt es in der Bildunterschrift.

Der Instagram-Benutzer Cops4Freedom postete das Video mit der Bildunterschrift „Myokarditis bei Kindern nicht normalisieren – was ist die Ursache?“.

Die Öffentlichkeit äußerte in mehreren Kommentaren ihre Missbilligung des Videos.

Einer kommentierte: „Das macht mich traurig und wütend“.

Ein anderer Nutzer meinte: „Absolut ekelhaft“.

„Und jetzt machen sie auch noch den Eindruck, dass es normal ist und alles wieder gut wird“, kommentierte ein anderer Nutzer.

Seit mehreren Monaten spielen die US-Gesundheitsbehörden und die stiefmütterlich behandelten Medien das Risiko einer Myokarditis nach der Impfung routinemäßig herunter, bezeichnen das Auftreten als „leicht“ und „selten“ und unterschlagen systematisch alle gegenteiligen Beweise.

Myokarditis – eine potenziell lebensbedrohliche Entzündung des Herzens – ist jedoch keineswegs eine „milde“ unerwünschte Reaktion auf den Impfstoff – vor allem, wenn 90 % der Fälle, die in VAERS registriert wurden, in einem Krankenhaus endeten – mit anderen Worten, diese Hälfte der Erzählung war eine glatte Lüge.

Jüngste Daten des Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) deuten auf eine Zunahme der Meldungen von Myokarditis und Perikarditis in den Jahren 2021 und 2022 im Vergleich zu den Vorjahren hin.