Unabhängige News und Infos

Seit Tagen Proteste in der Mongolei

Seit Tagen Proteste in der Mongolei

In der Mongolei kommt es seit einigen Tagen zu Protesten, bei denen auch schon Regierungsgebäude gestürmt, aber dann wieder friedlich geräumt wurden. Der Grund sind Meldungen über Korruption.

Die Mongolei ist kein Land, auf dem der Fokus der Medien ruht. Da der von den USA geführte Westen momentan jedoch bemüht ist, rund um Russland Spannungsherde zu schaffen, um Russland zu schwächen, sind Proteste in der Mongolei durchaus ein potenziell interessantes Thema.

Die Proteste haben begonnen, nachdem in dem Land bekannt wurde, dass Kohle im großen Stil unter Umgehung des Zolls nach China exportiert worden ist. Das ist ein Fall von Korruption, bei dem sich irgendwer die Differenz in die Tasche gesteckt hat. Die Demonstranten vermuten, dass Regierungsmitglieder daran beteiligt waren und fordern die Veröffentlichung der Namen der Verdächtigen. Die Regierung mauert in der Frage bisher, vermeidet aber auch ein hartes Vorgehen gegen die Demonstranten, die sogar schon in den Regierungssitz eingedrungen waren, ihn dann aber wieder friedlich verlassen haben.

Hier übersetze ich zwei aktuelle Meldungen der russischen Nachrichtenagentur TASS über die jüngsten Ereignisse.

Beginn der Übersetzung:

Medien: 13 verletzte Polizisten bei Protesten in der Hauptstadt der Mongolei

Ein Beamter wird mit gebrochener Nase ins Krankenhaus eingeliefert

Mindestens 13 Angehörige der