Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Spanische Region macht Corona-Impfung zur Pflicht: Bußgelder bis zu 60.000 €

Die spanische Region Galicien, in der knapp drei Millionen Menschen leben, hat eine Impfpflicht eingeführt. Personen, die die Corona-Impfung ohne triftigen Grund verweigern, werden mit Geldstrafen zwischen 1000 und 3000 Euro belegt. Präsident Feijoo hat seit November letzten Jahres an dem Gesetzentwurf gearbeitet, berichtet INSpanje.nl.

In einigen Fällen wird der Verstoß härter bestraft, zum Beispiel wenn die Impfung von Personen verweigert wird, die „eine große Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellen“. In diesem Fall kann das Bußgeld bis zu 60.000 Euro betragen. Die Maßnahme tritt 24 Stunden nach Veröffentlichung im Amtsblatt der Region in Kraft. Das Gesetz macht es auch möglich, jemanden zu zwingen, in häusliche Quarantäne zu gehen.

Medienunternehmer Michael Pilarczyk schreibt: 60.000 Euro Strafe, wenn Sie sich nicht impfen lassen. Das steht einfach im Gesetz, in Spanien. Gilt das auch für Touristen, oder darf man ohne Schuss nie wieder fliegen oder in den Urlaub fahren? Es lebe die Freiheit der diktatorischen neuen Welt.