Unabhängige News und Infos

Touristen mit einem COVID-Pass können bald ohne Quarantäne in Thailand Urlaub machen
Leere Stühle sind an einem Strand in Phuket zu sehen, normalerweise ein Touristenmagnet. Achadthaya Chuenniran

Touristen mit einem COVID-Pass können bald ohne Quarantäne in Thailand Urlaub machen

Thailand erwägt die Abschaffung der obligatorischen zweiwöchigen Covid-19-Quarantäne für Ausländer, die nachweisen können, dass sie gegen das Virus geimpft sind, sagte der Premierminister des Landes in einem Versuch, die Tourismusindustrie des Landes wiederzubeleben.

Nach einer Kabinettssitzung am Dienstag sagte Premierminister Prayuth Chan-ocha, dass Thailand versuchen werde, Touristen, die Impfbescheinigungen vorlegen können, sogenannte Covid-Pässe, zu erlauben, das zweiwöchige Quarantäneprogramm des Landes zu überspringen. Ocha sagte, die Behörden würden einen Plan ausarbeiten, um diese Besucher mittels App zu verfolgen.

Derzeit können Touristen nach Thailand einreisen, müssen aber nachweisen, dass sie frei vom Coronavirus sind und sich während der vorgeschriebenen zweiwöchigen Quarantänezeit drei Covid-19-Tests unterziehen.

Die thailändische Tourismusindustrie ist von der Pandemie hart getroffen worden. Laut Bloomberg zog das Land im Jahr 2019 rund 40 Millionen Besucher an, die dort 60 Milliarden Dollar ausgaben. Im letzten Jahr wurden jedoch nur 6,5 Millionen Touristen verzeichnet, von denen etwa 500.000 gestrandet sind, als die Regierung Thailand im März geschlossen hat.

Thailands Tourismusverbände haben die Regierung aufgefordert, die Quarantänebestimmungen zu lockern, um die Besucherzahlen und die Ausgaben zu erhöhen. Im Januar sagte die Regierung, dass sie eine 10-Dollar-Touristensteuer einführen würde, um zu versuchen, einen Teil der mit Covid verbundenen Kosten auszugleichen.