Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

US-Armeeoffizier tritt wegen “unqualifizierter” Unterstützung des israelischen Massenmordes im Gazastreifen zurück

US-Armeeoffizier tritt wegen “unqualifizierter” Unterstützung des israelischen Massenmordes im Gazastreifen zurück

Major Harrison Mann arbeitete für die Defense Intelligence Agency

Dave DeCamp

Ein Offizier der Armee, der bei der Defense Intelligence Agency (DIA – Militärgeheimdienst) des Pentagon arbeitet, ist aus Protest gegen die “unqualifizierte” Unterstützung der USA für das israelische Abschlachten der Palästinenser im Gazastreifen zurückgetreten.

Major Harrison Mann veröffentlichte sein Rücktrittsschreiben auf LinkedIn und sagte, dass es zunächst innerhalb der DIA am 16. April verbreitet wurde. In dem Brief sagte er, dass die DIA nicht nur “die Politik informiert”, sondern “die Politik erleichtert und manchmal direkt ausführt”, was sich auf die US-Unterstützung für Israel bezieht.

“Die Politik, die mir in den letzten sechs Monaten nicht aus dem Kopf gegangen ist, ist die fast uneingeschränkte Unterstützung für die israelische Regierung, die das Töten und Verhungernlassen von Zehntausenden unschuldiger Palästinenser ermöglicht und befähigt hat”, so Mann in dem Brief. “Wie uns kürzlich vor Augen geführt wurde, ermutigt diese bedingungslose Unterstützung auch zu einer rücksichtslosen Eskalation, die die Gefahr eines weiteren Krieges birgt.”

Er sagte, dass seine Arbeit bei der DIA “zweifellos” zur Unterstützung Israels beigetragen habe und dass die “schrecklichen und herzzerreißenden” Bilder, die aus Gaza kommen, ihn sehr beschämt hätten. Mann reichte am 1. November seinen Rücktritt ein, aber laut der New York Times ist unklar, wann er aus der Armee entlassen wird.

Mann sagte in dem Brief, dass er versuchte, seine Arbeit fortzusetzen und hoffte, dass das Gemetzel irgendwann ein Ende finden würde oder dass Präsident Biden seine Politik der bedingungslosen Unterstützung ändern würde. “Doch irgendwann – egal mit welcher Begründung – unterstützt man entweder eine Politik, die das massenhafte Verhungern von Kindern ermöglicht, oder man tut es nicht”, sagte er.

Mann verwies auf sein jüdisches Erbe als einen der Gründe für seinen Rücktritt und seine Äußerungen. “Und ich möchte klarstellen, dass ich als Nachkomme europäischer Juden in einem besonders unversöhnlichen moralischen Umfeld aufgewachsen bin, wenn es um das Thema der Verantwortung für ethnische Säuberungen ging – mein Großvater weigerte sich, jemals in Deutschland hergestellte Produkte zu kaufen -, wo die überragende Bedeutung des ‘nie wieder’ und die Unzulänglichkeit des ‘nur Befehle befolgen’ oft wiederholt wurden”, sagte er.

“Die Erkenntnis, dass ich gegen diese Grundsätze verstoßen habe, macht mir zu schaffen. Aber ich habe auch die Hoffnung, dass mein Großvater mir etwas Gnade gewähren würde; dass er immer noch stolz auf mich wäre, weil ich mich aus diesem Krieg zurückgezogen habe, wenn auch verspätet”, fügte Mann hinzu.

In seinem Beitrag auf LinkedIn, der am Montag verfasst wurde, sagte Mann, dass er eine “unerwartete Welle von Zustimmung” erhalten habe, nachdem er den Brief intern verteilt hatte. Er sagte, dass er den Brief öffentlich teilte, um seinen Kollegen zu zeigen, dass sie nicht allein sind, wenn sie sich gegen das wehren, was sie in Gaza unterstützen.

“Es ist klar, dass einige von Ihnen noch in dieser Woche aufgefordert werden, das israelische Militär bei seinen Operationen in Rafah und anderswo in Gaza direkt oder indirekt zu unterstützen”, sagte er. “Ich teile das jetzt in der Hoffnung, dass auch Sie feststellen werden, dass Sie nicht allein sind, dass Sie nicht stimmlos sind und dass Sie nicht machtlos sind.

Innerhalb der US-Regierung gab es erhebliche Meinungsverschiedenheiten über die Unterstützung von Präsident Biden für den israelischen Massenmord an den Palästinensern in Gaza. Drei Beamte des Außenministeriums und ein Beamter des Bildungsministeriums haben aus Protest öffentlich ihren Rücktritt erklärt. Der extremste Protest kam von Aaron Bushnell, einem US-Luftwaffenoffizier im aktiven Dienst, der sich vor der israelischen Botschaft in Washington DC selbst verbrannte und an seinen Verletzungen starb.