Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Video zeigt, das Viren im Labor in Wuhan zu Killerviren manipuliert wurden und das Partner aus den USA, Europa und Asien auf der Webseite des Labors gelöscht wurden

Video zeigt, das Viren im Labor in Wuhan zu Killerviren manipuliert wurden und das Partner aus den USA, Europa und Asien auf der Webseite des Labors gelöscht wurden

Der Präsident der EcoHealth Alliance, Peter Daszak, der mit dem Wuhan Institute of Virology, das vom National Institute of Allergy and Infectious Disease unter der Leitung von Dr. Anthony Fauci zusammengearbeitet hat und auch finanziert wurde, scheint sich mit der Manipulation von SARS-ähnlichen „Killer-Coronaviren“ durch seine „Kollegen“ zu rühmen. The National Pulse hat ein Video ausgegraben aus dem Jahre 2016 an dem Daszak an einem Forum über zukünftige Pandemien und Zukunftskrankheiten diskutiert wurde.

Während er beschreibt, wie seine Organisation tödliche Viren sequenziert, beschreibt Daszak den Prozess des „Einfügens [von] Spike-Proteinen“ in Viren, um zu sehen, ob sie sich „an menschliche Zellen binden können“, wie es von seinen „Kollegen in China“ durchgeführt wird:

„Wenn man dann eine Sequenz eines Virus bekommt, und es sieht aus wie ein Verwandter eines bekannten fiesen Erregers, so wie wir es mit SARS gemacht haben. Wir haben andere Coronaviren in Fledermäusen gefunden, eine ganze Reihe von ihnen, einige davon sahen SARS sehr ähnlich. Also haben wir das Spike-Protein sequenziert: das Protein, das sich an Zellen anheftet. Dann haben wir…

Nun, ich habe diese Arbeit nicht selber gemacht, aber meine Kollegen in China haben die Arbeit gemacht. Man erzeugt Pseudopartikel, fügt die Spike-Proteine aus diesen Viren ein und schaut, ob sie an menschliche Zellen binden. Mit jedem Schritt kommt man dem Ziel näher, dass dieses Virus im Menschen wirklich pathogen werden könnte.

„Am Ende hat man eine kleine Anzahl von Viren, die wirklich wie Killer aussehen“, fügt er hinzu.

Diese Aussagen Beweisen, dass Fauci durch das NIAID tiefe finanzielle und personelle Verbindungen zum Wuhan Institute of Virology hat – und dass Daszaks EcoHealth-Allianz einer der primären Proxys war, die das Geld in das Labor der Kommunistischen Partei Chinas einschleusen.

Mehr als ein Dutzend Forschungsarbeiten, die im Rahmen eines 3,7 Millionen Dollar teuren Zuschusses des National Institute of Allergy and Infectious Disease (NIAID) durchgeführt wurden, führen den Direktor des Center for Emerging Infectious Diseases des Wuhan-Labors, Shi Zhengli, als Co-Autor neben Daszak auf. Shi hat diese von Fauci unterstützten Zuschüsse in ihrem Lebenslauf aufgeführt.

Das Wuhan-Labor hat auch die National Institutes of Health (NIH) als einer seiner „Partner“ aufgeführt, es wurde heimlich im März 2021 gelöscht. Aber nicht nur das, es sind auch Universitäten aus den USA und Partner aus Europa plötzlich verschwunden.

Hier die Liste der Partner vom 3. August 2018:

USA

University of Alabama

University of North Texas

EcoHealth Alliance

Harvard University

The National Institutes of Health, the United States

National Wildlife Federation

Canada

International Development Research Center 

Europe

Umé University

Novo Nordisk Research Centre

Université d’Aix-Marseille

University of Duisburg-Essen

Institut Pasteur, France

University of Southampton

Department of Molecular and Cell Biology, Campus Univ, Spain

St George’s University of London

Wagenigen Agriculture University

Lyon P4 Laboratory, France

AFSSAPS

AFNOR

INSERM Jean Merieux

Asia

Duke-NUS Graduate Medical School Singapore

Biological Research Center, Defense Science and Technology Organization, Pakistan

National Institute of Infectious Diseases, Japan

Institution Novartis, Singapore

National Engineering and Scientific Commission, Islambad

Africa

Jomo Kenyatta University of Agriculture and Technology

Kenya National Museum

Australia

Commonwealth Scientific and Industrial Research Organization

International Organizations

European Union

Food and Agriculture Organization, UN

World Health Organization

Natürlich vergisst das Web nichts und die Partner können über die Wayback-Maschine hier eingesehen werden.

Hier die Liste der Partner wie sie heute im 2021 aufgelistet ist.