Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Leigh Prather: stockadobe.com

Viele meiner Patienten bereuen, dass sie die Corona-Spritze bekommen haben

Neue wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Spike-Proteine, die nach einer Corona-Impfung im Körper produziert werden, Ihre Blutgefäße schädigen. Es können dann Blutgerinnsel und Blutergüsse auftreten. Menschen können auch einen Schlaganfall oder eine Lungenembolie bekommen. Die Spike-Proteine sind eigentlich eine Art Gift und verursachen Schäden, fasste der Arzt Vladimir Zelenko in einem Interview mit One America News zusammen.

Er weist darauf hin, dass schon einmal etwas schiefgelaufen ist, als man versuchte, einen Impfstoff gegen Sars-CoV-1 (das Sars-Coronavirus) zu entwickeln. Alle Versuchstiere, die den Impfstoff erhielten und später dem Virus ausgesetzt wurden, starben aufgrund einer Überreaktion des Immunsystems. Dr. Zelenko betonte, dass die Corona-Impfstoffe nicht zugelassen sind. „Das ist eine Lüge.“

Er fuhr fort, dass Menschen sehr schlechte Entscheidungen treffen, wenn sie aus Angst handeln. „Viele meiner Patienten bereuen es, dass sie sich impfen lassen oder ihre Eltern dazu gedrängt haben“, sagt er. Er fährt weiter und sagt, dass es viele Beweise dafür gibt, dass Vorbeugungsmaßnahmen und eine frühzeitige Behandlung das Sterberisiko deutlich senken.

Zelenko, der als einer der ersten Ärzte der Welt Corona mit Hydroxychloroquin behandelte, wurde kürzlich für den Friedensnobelpreis nominiert. Seine Ergebnisse, die später in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlicht wurden, zeigten, dass Krankenhausaufenthalte und Todesfälle in der Hochrisikogruppe nach der Anwendung von Hydroxychloroquin um 84 Prozent zurückgingen.