Unabhängige News und Infos

Gage Skidmore.Flickr

Biden-Regierung verschärft Luftangriffe in Somalia

Die USA haben am Sonntag Somalia bombardiert, das dritte Mal in weniger als zwei Wochen

Nach einer langen Pause im US-Drohnenkrieg gegen Al-Shabaab verstärkt die Regierung Biden die Luftangriffe in Somalia. Die USA bombardierten Somalia am Sonntag zum dritten Mal in weniger als zwei Wochen und zum dritten offiziellen Luftangriff in dem Land während Bidens Präsidentschaft.

Das US-Afrika-Kommando (AFRICOM) teilte in einer Pressemitteilung mit, dass der Luftangriff am 1. August in der Nähe von Qeycad, Somalia, durchgeführt wurde. Die von den USA unterstützte somalische Regierung erklärte, der Luftangriff habe „eine große Al-Shabaab-Feuerstellung zerstört“, die mit Mitgliedern von Danab, einer von den USA ausgebildeten somalischen Kommandotruppe, besetzt war.

In der Pressemitteilung heißt es, die „erste“ Einschätzung von AFRICOM habe ergeben, dass „angesichts des abgelegenen Ortes, an dem der Angriff stattfand, keine Zivilisten verletzt oder getötet wurden“. AFRICOM behauptet fast immer, dass es bei seinen Luftangriffen in Somalia keine zivilen Opfer gibt, aber das Pentagon ist berüchtigt dafür, die Zahl der zivilen Todesopfer zu niedrig anzusetzen. Und wenn Journalisten an den Schauplatz eines US-Luftangriffs in Somalia gelangen, stellen sie in der Regel fest, dass Zivilisten getötet wurden.

Der erste Luftangriff in Somalia unter Biden wurde am 20. Juli durchgeführt. Davor meldete das AFRICOM zuletzt am 19. Januar, dem letzten vollen Tag von Präsident Trump im Amt, einen Angriff in dem Land. Trump hat den Luftkrieg in Somalia erheblich eskaliert und eine Rekordzahl von Bomben auf das Land abgeworfen.

In den letzten Monaten seiner Amtszeit zog Trump fast alle 700 Truppen ab, die in Somalia stationiert waren. Sie wurden jedoch nach Ostafrika verlegt, und die meisten US-Drohnen, die Somalia bombardieren, sind in den Nachbarländern Dschibuti und Kenia stationiert, sodass der Luftkrieg weitergehen kann. Jetzt wirbt der Leiter von AFRICOM bei der Regierung Biden für die Rückkehr der Truppen nach Somalia.