Unabhängige News und Infos

Putin kritisiert „globalistische“ Weltordnung als „totalitär“
Contributor via Getty Images

Putin kritisiert „globalistische“ Weltordnung als „totalitär“

„Das kreative Streben wird behindert“.

Der russische Präsident Wladimir Putin erklärte heute, die „globalistische“ Weltordnung sei „totalitär“ und behindere „kreatives Streben“.

Putin äußerte sich auf einem Forum in Moskau.

Der berüchtigte Staatschef behauptete, der Westen habe seine globale Vormachtstellung nur durch die historische Ausplünderung anderer Nationen erreicht und habe kein moralisches Recht, dem Planeten ein unipolares Modell aufzuzwingen.

„Das Modell der totalen Dominanz der so genannten ‚goldenen Milliarde‘ ist ungerecht. Warum sollte diese ‚goldene Milliarde‘ unter der Weltbevölkerung andere dominieren und ihre eigenen Verhaltensregeln aufzwingen?“ fragte Putin.

„Dieses Modell, das auf der Illusion der ‚Exklusivität‘ beruht, teilt die Menschen in Menschen erster und zweiter Klasse ein und ist daher im Kern rassistisch und neokolonial“, fügte er hinzu.

„Und die ihm zugrunde liegende globalistische, angeblich liberale Ideologie nimmt immer mehr Züge eines Totalitarismus an, der kreatives Streben und freies historisches Schaffen hemmt“, so Putin.

Der russische Präsident betonte weiter, dass seiner Ansicht nach die globalistische Weltordnung auf der Ausbeutung anderer Länder beruht.

Natürlich ist diese „goldene Milliarde“ nicht zufällig „golden“ geworden. Sie hat eine Menge erreicht. Aber sie hat ihre Positionen nicht nur dank der Verwirklichung einiger Ideen eingenommen, sondern zu einem großen Teil aufgrund des Raubes anderer Völker – sowohl in Asien als auch in Afrika. Das ist es, was passiert ist.“

Dann erklärte er, dass die westlichen Eliten Angst davor haben, dass ihre globale Ordnung demontiert wird.

„Wie sehr sich die westlichen und so genannten supranationalen Eliten auch bemühen, die bestehende Ordnung der Dinge zu bewahren, eine neue Ära steht bevor, eine neue Etappe der Weltgeschichte. Und nur wirklich souveräne Staaten können eine hohe Wachstumsdynamik gewährleisten und zum Vorbild für andere werden“, sagte Putin.

Wie wir bereits früher hervorgehoben haben, hat Putin dem Westen immer wieder die Schuld für seinen eigenen Untergang gegeben.

Im März hielt er eine Rede, in der er die „westliche herrschende Elite“ für die wirtschaftliche Notlage der Menschen in Europa und den Vereinigten Staaten verantwortlich machte.

Letztes Jahr bezeichnete der umstrittene Machthaber den Westen als „völlig verrückt“, weil er zulasse, dass Kindern beigebracht werde, dass es kein biologisches Geschlecht gebe, und sagte, der wachrüttelnde Kreuzzug gegen traditionelle Geschlechterrollen „untergrabe die menschliche Natur“.