Unabhängige News und Infos

Thailands Gesundheitsministerium rät zum Tragen von Gesichtsmasken beim Sex

Thailands Gesundheitsministerium rät zum Tragen von Gesichtsmasken beim Sex

Das thailändische Gesundheitsministerium hat neun Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung von Covid-19 durch Sexualpraktiken einzudämmen.

Paare und Liebhaber sollten auf direkten Kontakt verzichten und Gesichtsmasken tragen.

Es sollte kein Küssen oder Oralverkehr geben, kein Gruppensex und Sauberkeit sollte Priorität haben.

Der für Hygiene und Sex zuständige Abteilungsleiter, Dr. Pheerayuth Sanugoon, sprach am Wochenende mit Daily News, nachdem bei einer jungen Prostituierten in Kanchanaburi ein positiver Test aufgetreten war, der die Befürchtung einer Häufung aufkommen ließ.

Dr. Pheerayuth sagte, dass das Thema Safer-Sex-Praktiken während der Pandemie besonders wichtig sei, da die Folgen für die Menschen, ihre Partner und die Gesellschaft im Allgemeinen schwerwiegend sein können.

Menschen, die auf ein Testergebnis warten, sollten zum Beispiel auf jeglichen Sex verzichten und jede Art von „Pay-for-Play“ vermeiden.

Sex mit Fremden auf Partys könnte nämlich eine illegale Zusammenkunft darstellen und nach Artikel 9 des Notstandsdekrets strafrechtlich verfolgt werden. Das bedeutet Geldstrafen und sogar Gefängnis.

Es gibt Beschränkungen, die Versammlungen unterbinden.

Dr. Pheerayuth sagte, dass Ehemänner und Ehefrauen und Liebhaber weiterhin Sex haben können, aber sie müssen neun Protokolle befolgen, darunter das Waschen der Hände und des Körpers mit viel Seife vor und nach dem Sex und das Verbot des Küssens oder des Austauschs von Speichel, da dies nachweislich das Virus enthält.

Das Tragen einer Stoffmaske über einer chirurgischen Maske, die Nase und Mund sicher abdeckt, wurde ebenfalls empfohlen, ebenso wie das Praktizieren von Safer Sex, z. B. das Tragen eines Kondoms, berichtete Sanook.