Unabhängige News und Infos

Tierversuche zeigen, das inhalierbare Nanokörper eine neue Geheimwaffe gegen Covid-19 sein könnte

Tierversuche zeigen, das inhalierbare Nanokörper eine neue Geheimwaffe gegen Covid-19 sein könnte

Auf der Suche nach Möglichkeiten, Impfungen zu ergänzen oder Patienten zu behandeln, die nicht geimpft werden können, haben Wissenschaftler inhalierbare Anti-Covid-Nanokörper an Hamstern getestet und festgestellt, dass sie das Virus wirksam bekämpfen, indem sie auf sein Spike-Protein abzielen.

Die vielversprechenden neuen Erkenntnisse stammen von Forschern der University of Pittsburgh School of Medicine und markieren das erste Mal, dass Nanokörper für die Inhalationsbehandlung der Coronavirus-Erkrankung getestet wurden.

Nanokörper ähneln den monoklonalen Antikörpern, die bei bestimmten Krebstherapien eingesetzt werden, sind aber kleiner und kostengünstiger in der Herstellung, was sich als Schlüssel für eine weltweite Einführung erweisen könnte, falls die Behandlung in Zukunft zugelassen wird.

Die Forscher identifizierten zuvor etwa 8000 Nanokörper, die sie auf eine hochwirksame oder ultrapotente“ Version namens Nb21 reduzierten, die sie dann biotechnologisch so veränderten, dass sie besser mit dem SARS-CoV-2-Spike-Protein zusammenpasst.

Ihr aerosolisierter Nanokörper, genannt Pittsburgh inhalable Nanobody-21 (PiN-21), soll die Anzahl der infektiösen Viruspartikel in den Nasenhöhlen, Rachen und Lungen der Testpersonen-Hamster um das Millionenfache reduziert haben.

„Wir sind sehr aufgeregt und ermutigt durch unsere Daten, die darauf hindeuten, dass PiN-21 hochgradig schützend gegen schwere Krankheiten sein kann und potenziell die Übertragung von Viren von Mensch zu Mensch verhindern kann“, sagte Co-Senior-Autor Yi Shi.

Die Studie besagt, dass die Hamster, die PiN-21 zum Zeitpunkt der Infektion inhalierten, keinen Covid-19-bedingten Gewichtsverlust erlebten, verglichen mit der Kontrollgruppe, die ein Placebo erhielt und innerhalb einer Woche nach der Infektion 16 % ihres ursprünglichen Körpergewichts verlor. Dies entspräche dem Verlust eines erwachsenen Menschen von 9 kg in einer Woche, hieß es.

Bei den Probanden, die PiN-21 inhalierten, traten nach der Infektion mildere Veränderungen der Lungenstruktur und stark reduzierte Entzündungen auf als in der Placebogruppe.

Die Forscher betonten, dass die Nanokörper in Verbindung mit Impfstoffen wirken, diese aber nicht ersetzen können. Impfstoffe helfen, die Ausbreitung des Virus zu verhindern, während die Nanokörper helfen, bereits infizierte und solche, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, zu behandeln.

Obwohl sich die Behandlung noch in einem frühen, präklinischen Stadium befindet, gilt sie als vielversprechend für eine kostengünstige therapeutische Option, um die globale Pandemie beim Menschen einzudämmen, auch wenn ein Zeitplan für Tests am Menschen noch nicht bekannt gegeben wurde.