Danksagung und eine Bitte für weitere Unterstützung

Unsere Arbeit ist sehr Zeitintensiv. Das suchen und finden von vertrauenswürdigen Informationen und News verlangt nicht nur Zeit, sonder auch ein grundsätzliches Wissen über das Weltgeschehen und die Hintergründe.
Die meisten großen Medienkonzerne werden gesteuert und beeinflusst von großen Interessengruppen und können so mit nicht mehr frei und unabhängig berichten.

Wir werden nicht von Vereinen, Verbänden, Parteien oder sonstige Lobbygruppen unterstützt und schalten auch keine Werbung, daher sind wir auf deine Hilfe angewiesen.

Spenden Erhalt Jan. 2018. SFr. 875.-

Im Januar haben Total 26 Leser zwischen 1.- bis 300.- SFr. gespendet.

Spenden Erhalt: 1. Feb. bis 9. Feb. SFr. 139.-

Spenden Erhalt: 10. Feb. bis 16. Feb. SFr. 197.-

Spenden Erhalt: 17. Feb. bis 23. Feb. SFr. 32.-

Total Februar: SFr. 368.-

VIELEN LIEBEN DANK an alle die uns unterstützen

danke-0014.gif von 123gif.de
(Monatlicher Bedarf zur Deckung der Mindestkosten Sfr. 900.- )

Bild könnte enthalten: Text

Künstliche Intelligenz als kriminelle Gefahr

Auch staatlicher Missbrauch befürchtet

Ein neuer Bericht, der unter anderem von der Universität Oxford und der Electronic Frontier Foundation (EFF) herausgegeben worden ist, warnt vor dem Missbrauch künstlicher Intelligenz (KI). Nicht nur Kriminelle, auch Staaten könnten die rasant fortschreitenden Entwicklungen auf dem Gebiet für ihre Zwecke nützen, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Analyse.

Bildergebnis für A.I.Robot and skull via shutterstock.com

Zur Veranschaulichung stellen die Experten in dem Bericht verschiedene Bedrohungsszenarien vor. In einem davon wird etwa ein modifizierter Putzroboter in ein Ministerium eingeschleust. Der Roboter erkennt den Minister anhand seines Aussehens und detoniert einen in dem Gerät angebrachten Sprengsatz.

Was zunächst weit hergeholt klingen mag, ist dem Bericht zufolge bereits jetzt oder zumindest demnächst möglich. Die in den Beispielen eingesetzten Technologien sind teilweise marktreif, teilweise als Entwicklung der kommenden fünf Jahre plausibel, wie es darin heißt.

Eine weitere mögliche Anwendung künstlicher Intelligenz sei die Automatisierung personalisierter „Phishing“-Angriffe im Netz. In Zukunft könnten entsprechende Mails, mit denen versucht wird, an persönliche Daten der Adressaten zu gelangen, nur noch schwer als Angriff erkannt werden.

Entwicklungen könnten Schaden anrichten

Während die Szenarien ein düsteres Bild der unmittelbaren Zukunft……

Q Anon Worldwide – Der Sturm Phase 2 – Time is ticking

EU-Entscheidung: Bald mehr Migranten für Deutschland

EU-Parlamentarier der Union hebeln Dublin-Abkommen komplett aus

Der eine oder andere Unionspolitiker hierzulande will den Menschen ja immer noch weis machen, dass er oder sie sich für eine Begrenzung bei der Zuwanderung einsetze. Doch im EU-Parlament zeigt sich, wie die Unionspolitiker wirklich ticken.

Quelle: mycitytrip.com / frei verfügbar

Jüngst hatte das EU-Parlament in einer Aussprache darüber befunden, wie man zukünftig mit den Asylbestimmungen umgehen wolle. Vor allem die Regelungen des Dublin-II-Abkommens legen das grundsätzliche Vorgehen fest. Doch bei dieser Debatte wurden diese Bestimmungen komplett ausgehebelt. Zukünftig reicht die bloße Behauptung eines Asylbewerbers, wo auch immer er her kommen mag, dass er Verwandte habe, die bereits in einem EU-Land leben, aus, um im selben Land Asyl beantragen zu dürfen. Etwaige national bestimmte Begrenzungen hätten für diese Regel keinerlei Wirkung.

Nach der Debatte wurde im EU-Parlament namentlich über die……

Weltweiter Wassermangel breitet sich aus, 33 Länder ohne Wasser im Jahr 2040

Wasser das neue Öl

Wassermangel Pixabay Lizenz CC0 Public Domain

Sei es für den Anbau von Getreide, Produktion von elektronische Artikel wie Handys, Tierhaltung oder nur zum Trinken, Wasser wird immer benötigt. Da die Weltbevölkerung wächst wird aber immer mehr Wasser verbraucht. Ein Gut, dass immer knapper wird. Laut Berechnungen der Vereinten Nationen könnten im Jahr 2040 schon 33 Länder große Probleme bekommen.
In Portugal herrscht zur Zeit eine der größten Dürren der letzten 100 Jahre. Ein Vorgeschmack für das, was bald passieren wird? Auch Spanien und Griechenland gehen immer mehr in Richtung Wasserknappheit. Schon jetzt muss in Griechenland Wasser vom Festland auf die Inseln exportiert werden. Technologien um das Meerwasser zu entsalzen, sollen für Abhilfe sorgen.
 
In Asien jedoch scheint das Problem gravierender zu sein. Als besonders…….

Wie AVAAZ die „Revolution“ in Syrien ´angekurbelt´ hat

Bildergebnis für AVAAZDiese Ausführungen des Projektmanagers von Avaaz, Pascal Vollenweider, aus dem Jahr 2012 ist aus dem Archiv der Lifestreamplattform, Bambuser, erhalten geblieben, nachdem diese Plattform geschlossen worden ist. Hierin erklärt er genau, wie Avaaz die „Bürgerjournalisten“ ausgerüstet und ihnen die Mittel zur Produktion von Bildmaterial und Darstellungen gegeben hat, um im Wesentlichen die „Revolutionen“ in Libyen, Ägypten und dann…..

Ägypten schließt Rafah Grenzübergang nach nur wenigen Stunden – Hunderte Palästinenser in Not

Nur wenige Stunden, nachdem Ägypten den Gaza Grenzübergang Rafah für vier Tage geöffnet hat, hat Kairo ohne Angaben von Gründen die erneute Schließung veranlasst und damit Hunderte von Palästinensern auf beiden Seiten der Grenze die Ein- und Ausreise verweigert.

Proteste am Rafah Grenzübergang 02Zermürbendes Warten für Palästinenser aus dem Gazastreifen am Grenzübergang Rafah. (Foto: social media)

Am Sonntag hatte Ägypten angekündigt, den für den Gazastreifen so wichtigen Grenzübergang Rafah an der Grenze zum Sinai für vier Tage zu öffnen. Damit sollte vor allem die Not von palästinensischen Reisenden gelindert werden, die seit zwei Wochen verzweifelt auf ihre Weiterreise warten. Damals hatte Ägypten ebenfalls angekündigt, den Grenzübergang für vier Tage zu öffnen, dann aber nach einem Tag überraschend die Grenze wieder geschlossen. Begründet wurde dies mit der…..

Deutscher zu Fuß unterwegs in Damaskus

Marco Glowatzki hat sich selbst nach Syrien begeben, um mit eigenen Augen zu sehen, wie die Bevölkerung durch die „Assad-Diktatur“ unterdrückt wird, so wie es westliche Medien und Politiker pausenlos behaupten und damit auch den bewaffneten Kampf von Terroristen gegen den Staat als gerechtfertigt ansehen.

Übrigens werden all die Menschen, die man auf dem Video sieht, von westlichen Staaten wie Deutschland durch Sanktionen bestraft. Die bewaffneten Rebellen, welche tagtäglich Raketen und Mörsergranaten gegen die Bevölkerung einsetzen, erhalten hingegen weiterhin Hilfe aus den westlichen Staaten, was eine friedliche Lösung des Konflikts nahezu unmöglich macht.

Spannungsfeld: Libyen, al-Kaida, der Westen

Die Annäherung der britischen Regierung unter Tony Blair an Gaddafi, die vorherige Unterstützung von al-Kaida und der endgültige Verrat Libyens durch David Cameron.
Muammar al-Gaddafi, "Revolutionsführer" und früherer Machthaber in Libyen.(© AP)

In einem Interview mit SputnikNews[1] spricht der Journalist Mustafa Fetouri über das Verhältnis zwischen Großbritannien und Libyen in den Jahren 2004 und 2005. Unter Tony Blair[2] habe eine Wiederannäherung Großbritanniens an Libyen stattgefunden. Ab 9/11, also ab 2001, sei Blair gemeinsam mit dem damaligen US-Präsidenten Bush in den Antiterrorkampf gezogen und habe bedingungslos die Kriege der USA in Afghanistan und im Irak unterstützt.

Zu dieser Zeit habe Libyen die beste Datensammlung über Terroristen und terroristische Organisationen besessen, einschließlich al-Kaida in Pakistan und Afghanistan. Diese Daten hätten sich auch über die Zeiträume erstreckt, in denen die USA noch bin Laden in Afghanistan……

Castel Volturno – eine italienische Stadt wird von nigerianischen Gangs übernommen

Bildergebnis für Castel Volturno Bild: weather-forecast.com/

Die italienische Kleinstadt Castel Volturno, nur 35 Kilometer von Neapel entfernt, wurde komplett von nigerianischen Gangs übernommen. Von rund 30.000 Einwohner sind 20.000 Migranten. Auf den Straßen blühen Drogenhandel und Prostitution. 

In Castel Volturno haben die Straßen keine Namen mehr, die Schilder wurden zerstört. Die Gehwege sind kaputt, der Müll wird nicht mehr abgeholt. Post, Schule, Kirche und auch die Polizeistation sind geschlossen. Durch die Gassen flanieren minderjährige nigerianische Prostituierte, die sich für 5 bis 15 Euro anbieten. Hier ist die nigerianische Mafia zu Hause. an jeder Straßenecke kontrolliert ein anderer Dealer sein Territorium, in der einen Hand den Stock in der anderen das Telefon. Journalisten, die über die Zustände in dem ehemaligen Badeort an der……

Es ist wichtig, dass wir JA zur No Billag-Initiative sagen

«Es ist wichtig, dass wir JA zur No Billag-Initiative sagen. Denn wir haben bereits jetzt 60’000 Betreibungen jährlich von Menschen, welche die überteuerte Billag-Zwangsabgabe nicht bezahlen können. 2019 wird der Ausbau der Zwangsabgabe zur flächendeckenden Mediensteuer dazu führen, dass die Zahl der Beitreibungen weiter ansteigen wird. Das heisst, wir bestrafen diejenigen Personen, welche die Billag-Zwangsabgabe eh nicht bezahlen können und bestrafen sie gleich nochmals mit Betreibungsgebühren. Schlussendlich zahlen dann die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler die Rechnung für diese zusätzlichen Aktivitäten der Beitreibungsämter und Gerichte. Nur mit einem JA zur Initiative kann dies geändert werden.»

Das Volk als Schafherde

Das Volk als SchafherdeFoto: Fotogrin/Shutterstock.com
Wenn Blinde Blinden den Weg weisen, kommt nichts Gutes dabei heraus. Vor allem eines nicht: Demokratie.

Das Volk als Schafherde
von Jason Hirthler

Kurz nach dem Zusammenbruch des Kommunismus in der Sowjetunion räumte der damalige Vorsitzende des Joint Chief of Staff (Vereinigten Stabschefs) General Colin L. Powell in der Army Times freimütig ein: „Mir gehen die Dämonen aus, mir gehen die Bösewichter aus. Mir bleiben nur Castro und Kim Il Sung.” Inmitten der Leutseligkeit dieses Interviews für eine Militärzeitung brachte Powell die wichtigste Wahrheit des Imperiums sehr schön auf den Punkt: Es will keinen Frieden. Es hat ihn nie gewollt.

Der Imperialismus, die monopolistische Phase des Kapitalismus, fußt auf Eroberung. Frieden ist aus imperialer Sicht kaum mehr als ein kurzes Nachspiel. Es ist die staubige Ruhe, die sich über die Trümmer von Aleppo legt, nachdem die Dschihadisten in Bussen herausgekarrt wurden. Es ist die unauffällige Verschmutzung der Donau, die zurückbleibt, nachdem die NATO-Jets abgedüst sind. Es ist die Stille, die sich über einen libyschen Platz legt, nachdem die……

 

Wie Amazon seine Mitarbeiter steuert, überwacht und unter Druck setzt

Der Internetriese hat ein Armband patentiert, das Handbewegungen seiner Beschäftigten in Echtzeit verfolgt und aufzeichnet. Damit erreicht die Überwachung des Personals in Logistikzentren ein neues Niveau. Das ist aber nur die Spitze des Eisberges der Amazon-Kontrollmechanismen, die ihre Ursache im Niedriglohn-Sektor haben.

Das Tracking-Armband funktioniert mit einem Ultraschall-Sensor. Der registriert, wo im Raum sich die Hand der Trägerin gerade befindet. Ist sie in der Nähe eines Artikels, der einsortiert werden soll, vibriert dieses Armand. Gleichzeitig wird jede Bewegung aufgezeichnet und später analysiert. Das erhöht den Leistungsdruck in den Logistikzentren zusätzlich. Die neue Technik fügt sich gut in die Unternehmenskultur des Konzerns ein, denn schon jetzt steht bei Amazon permanente Überwachung auf der Tagesordnung.

Arbeiten im Käfig

In Winsen an der Luhe steht Amazons modernstes Logistikzentrum in…..

YPG übergibt Kontrolle über mehrere Stadtteile von Aleppo an syrische Armee

Wie die iranische Nachrichtenagentur Fars News am heutigen Donnerstag mitteilte, haben kurdisch geprägte Milizen der YPG im Rahmen einer auch den nordwestsyrischen Bezirk Afrin betreffenden Vereinbarung die Kontrolle über einige Bezirke der Stadt Aleppo an die syrische Armee übergeben.

Videoaufnahmen zeigen, dass die in die übergebenen Bezirke einrückenden Kräfte der syrischen Regierung von der Bevölkerung ausgesprochen freundlich begrüßt wurden. Anders als zunächst gemeldet, bleibt der ausgesprochen kurdisch geprägte Aleppiner Bezirk Sheikh Maqsoud jedoch weiterhin unter Kontrolle der YPG, während die Übergabe lediglich einige angrenzende Bezirke betrifft.

Wie der Kommandeur der YPG-Milizen in Aleppo mitteilte, erlaubte die Übergabe der Kontrolle der Bezirke an die Armee es der YPG, zusätzliche Verstärkungen nach Afrin zu schicken, wo die dort herrschende YPG sich gegenwärtig einer größeren…

So zerstört man jegliches Vertrauen in die Politik!

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Text
So zerstört man jegliches Vertrauen in die Politik!
Nachdem die SPD mit ihren Quereleien und Postengeschacher beim normalen Bürger für enormen Vertrauensverlust gesorgt hat, legen die Grünen nochmal heftig nach…Ich bin mal wieder entsetzt.
Bild gefunden bei Markus Gelau

Amnestie: Israel vollstreckt aussergerichtliche Hinrichtungen, gefolterte Kinder

…..irgendwo in den Transatlantischen Medien so was gelesen?

Die israelische Besatzung hält in Gefängnissen Hunderte von Palästinensern, darunter Kinder, Führer der Zivilgesellschaft und NRO-Mitarbeiter, ohne Anklage oder Gerichtsverfahren fest.

(Archive Image)(Archive Image)

Israelische Behörden und Streitkräfte haben außergerichtliche Hinrichtungen durchgeführt, palästinensische Gefangene gefoltert und Menschenrechtsverteidiger ins Visier genommen, heißt es im neuen Jahresbericht von Amnesty International.

Jahrestag der israelischen Besetzung der[besetzten] palästinensischen Gebiete“ (OPT), bemerkte Amnesty, „und den zehnten Jahrestag der illegalen Blockade des Gazastreifens“.

Die israelischen Behörden intensivierten den Ausbau der Siedlungen und der damit verbundenen Infrastruktur im gesamten Westjordanland, einschließlich Ost-Jerusalem, und führten eine große Anzahl von Abrissen palästinensischen Eigentums durch, wobei mehr als 660 Menschen gewaltsam vertrieben wurden“, heißt es im Bericht.

„Viele dieser Zerstörungen fanden in Beduinen- und Hütegemeinschaften statt, die die israelischen Behörden zwangsweise überführen wollten.“

Unterdessen schlug Amnesty auch „Israels Luft-, Land- und Seeblockade des Gaza-Streifens“ zu, die laut Amnesty „die gesamte Bevölkerung des Gaza-Streifens mit rund 2 Millionen Einwohnern kollektiv bestraft“.

Amnesty International wies darauf hin, dass die israelischen Streitkräfte im Jahr 2017 mehr als 76 Palästinenser und einen ausländischen Staatsbürger getötet haben, und fügte hinzu, dass „viele, darunter auch Kinder, erschossen und unrechtmäßig getötet wurden, ohne dass eine unmittelbare Gefahr für das Leben bestand“.

Einige Morde, so Amnesty weiter, „schienen außergerichtliche Hinrichtungen gewesen zu sein“.

Überall in den besetzten Gebieten haben „israelische Streitkräfte, einschließlich Undercover-Einheiten, exzessive und manchmal tödliche Gewalt angewendet, wenn sie gummierte Metallgeschosse und scharfe Munition gegen palästinensische Demonstranten einsetzten“, wobei sie „mindestens 20 Menschen getötet und Tausende verletzt haben“.

Der Jahresbericht von Amnesty vermerkt die Ermordung des „Rollstuhlfahrers Ibrahim Abu Thurayya“ im Dezember, der „von einem israelischen Soldaten in den Kopf geschossen wurde, als er mit einer Gruppe von Demonstranten in der Nähe des Zauns, der Gaza von Israel trennt, saß“.

Der neue Bericht kommentierte auch Israels Nutzung der Massenverhaftung als Instrument der politischen Unterdrückung und dokumentierte, wie „Israel Tausende von Palästinensern aus dem OPT inhaftierte oder weiterhin inhaftierte, meist in israelischen Gefängnissen, unter Verletzung des Völkerrechts“.

Die israelischen Behörden haben auch weiterhin „die Verwaltungshaft durch Strafverfolgung ersetzt“, sagt Amnesty, „Hunderte von Palästinensern, einschließlich Kindern, Führern der Zivilgesellschaft und NRO-Mitarbeitern, ohne Anklage oder Gerichtsverfahren im Rahmen erneuerbarer Anordnungen auf der Grundlage von Informationen, die den Häftlingen und ihren Anwälten vorenthalten wurden“.

Darüber hinaus haben „israelische Soldaten und Polizisten sowie Beamte der israelischen Sicherheitsbehörde[Shin Bet] palästinensische Gefangene, einschließlich Kinder, ungestraft gefoltert und anderweitig misshandelt, insbesondere während der Festnahme und des Verhörs. Quelle:

Die Weltkriege – Ein geheimer Masterplan der Freimaurer (Videos)

Warum glauben weltweit so viele an einen Masterplan hinter den Weltkriegen, in dem die Freimaurer angeblich eine gewichtige Rolle spielen sollen?

Glaubt man vielen Mainstream-Medien, so ist zum Thema Weltkriege bereits alles gesagt. Die Guten und die Bösen wurden entlarvt… 

Doch warum gibt es weltweit so viele Menschen, die nicht so recht an die offiziellen Verlautbarungen glauben wollen? Was sind ihre Thesen und womit begründen sie diese?

Am 28. Juni 1914 wurde der Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo ermordet. Das Attentat war der Auslöser für die Juli-Krise, die in Folge den 1. Weltkrieg auslöste. Die Protokolle und Hintergründe um das Attentat decken eine mögliche Verbindung zu den Freimaurern auf, die bis heute von den Kritikern abgetan wird.

Kaiser Wilhelm II schickte seinerzeit seinem früheren – damals später mit Hitler verbündeten – Feldherr Ludendorff seine antifreimaurerischen Pamphlete im Jahr 1924 ins holländische Exil, in der er behauptet, die Schuld an der Revolution von….

Soros warnt vor Zusammenbruch der EU – und schwärmt von der Nazi-Herrschaft

Collage von Hanno Vollenweider – Bild von George Soros von IMF Staff Photographer/Michael Spilotro – flickr.com – CC BY-NC-ND 2.0

Je tiefer man in die Politik schaut, je mehr man sich damit befasst – desto tiefere Abgründe tun sich dabei auf. und das Erstaunlich: Wie zu Zeiten Stalins sind auch heute die  internationalen Bessermenschen genau jene, die sich auf die teuflischen Ikonen der Linken berufen und diese wie Götter verehren: Soros, Clinton, Merkel und Juncker: An kaum anderen Menschen klebt so viel Blut wie an diesen Ikonen  der Linken.

Die gesamte Weltlinke, die sich auf die Seite des schwarzen Heiligen Obama geschlagen hat, der, wie sich nach seiner Amtszeit herausstellte, bewusst den Nahostkonflikt provoziert hat, um nach den Thesen von Thomas Barnett, dem Erfinder der neuen Weltordnung) eine internationales Flüchtlingschaos erwirkt das, wobei die Flüchtlinge nicht vom Verursachern ihres Dilemmas, den USA….

 

Administration Trump sagt, dass das AUMF 2001 endlose Präsenz in Irak und Syrien gestattet

Angriffe auf regierungsfreundliche Kräfte in Syrien sind „Selbstverteidigung“

ISIS war früher eine al-Qaida-Tochtergesellschaft, und die Autorisierung für den Einsatz militärischer Streitkräfte (AUMF – praktisch eine Angriffsermächtigung) von 2001 deckt al-Qaeda ab. Das war die anfängliche juristische Rechtfertigung für US-Einsätze im Irak und in Syrien. Aber, nun da ISIS besiegt ist und das Pentagon sagt, dass die Truppen bleiben, hat Senator Tim Kaine (D-VA) bei der Administration angefragt, was die juristische Begründung für permanenten Krieg nach dem Krieg gegen ISIS ist.

Neue Briefe von Außen- und Verteidigungsministerium legen den Fall so dar, wie er ist. Die Argumente in beiden Briefen sind sehr ähnlich. Das AUMF 2002 für den Irak hat keine Einschränkungen. Es sagt nur, dass der Irak eine Bedrohung ist, und das bedeutet, dass die Vereinigten Staaten von Amerika alles tun können, was sie wollen, mit dem Irak oder im Irak. Im Fall Syrien, wo die USA nicht nur nicht …..

Bewußt Aktuell 4

Jo Conrad über Frauenprotest und Gegendemo in Berlin, Clinton-Auftragsmorde, Gefahr für die Meinungsfreiheit, Umvolkung, Polizeiversagen, Syrien, einen Lehrer aus Schweden, Bibelstellen und andere Meldungen im Februar 2018.

Belastung durch Pestizide wird mit Unfruchtbarkeit, Geburtsschäden und sogar mit Krebs in Verbindung gebracht

Belastung durch Pestizide wird mit Unfruchtbarkeit, Geburtsschäden und sogar mit Krebs in Verbindung gebracht – Wie überlebt man in einer pestizidverseuchten Welt?

Helfen Sie dabei, die zu informieren, die Ihnen nahe stehen – Leider sind sich viele Menschen nicht der Menge an Pestiziden bewusst, der sie täglich durch ihre Ernährung ausgesetzt sind. Unglücklicherweise wurde DDT einfach durch andere ebenfalls unsichere und ungetestete Chemikalien ersetzt.

In der heutigen globalisierten Welt ist es nicht undenkbar, dass man viele Nahrungsmittel aus fernen Länder zu sich nimmt. Dass wir diese Produkte genießen können, ist zu einem großen Teil dem erweiterten Pestizideinsatz in den Entwicklungsländern zu verdanken. Um die Qualität und Quantität von Obst, Gemüse und Getreide zu erhalten, werden jährlich rund 3,5 Milliarden Kilogramm Pestizide eingesetzt – ein Sammelbegriff für Herbizide, Insektizide und…..

Merkel wirbt für Aufrüstung und Krieg

Die Regierungserklärung, die Angela Merkel (CDU) am Donnerstag im Bundestag abgab, zeigte einmal mehr, um welche Ziele es bei einer Neuauflage der Großen Koalition in Berlin geht: Sie würde massiv aufrüsten, weitere deutsche Kriegseinsätze forcieren, eine neue Runde des Sozialabbaus einleiten und die Flüchtlingspolitik der rechtsextremen AfD übernehmen.

Merkel machte sich insbesondere für eine gemeinsame europäische Militär- und Großmachtpolitik stark, die Deutschland in die Lage versetzt, seine wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen in den weltweiten Konfliktzonen durchzusetzen. Europa sei „durch seine geografische Lage exponiert“, denn „die Kriege und Konflikte in Syrien, Libyen oder der Ukraine finden nicht irgendwo auf der Welt statt, sondern nur wenige Flugstunden…….

…..passend dazu……
Die Münchner Sicherheitskonferenz 2018 und der wachsende Konflikt zwischen den USA und Europa

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) vom letzten Wochenende war von zunehmenden und potenziell gewalttätigen Konflikten geprägt. Diese entwickeln sich vor allem zwischen den USA und ihren Partnern auf der einen und Russland und China auf der anderen Seite. Die Welt nähert sich offenbar einem Krieg zwischen Atommächten.

Das wurde schon im Hauptbericht deutlich, als der Vorsitzende Wolfgang Ischinger warnte, die Welt sei „schon viel zu nahe an einen großen……

schwerbewaffnete „Antifa“ ( ? )

Herr Brotz, auch wenn der Beitrag nur eingekauft ist, denken Sie nicht, dass sie sich damit lächerlich machen? Will man nämlich ein bisschen mehr….Video und mehr……

reddit-imag3e

Assad macht ernst: Weitere Truppen auf dem Weg nach Ost-Ghouta

Bildergebnis für Ost-GhoutaBild: southfront.org

Die Vorbereitungen der syrischen Armee zur Befreiung der Terroristen-Hochburg Ost-Ghouta halten noch immer an. Viel interessanter in diesem Video ist aber die Tatsache, dass das Leben in der 10-Millionen-Metropole Damaskus (Binnenflüchtlinge mit eingerechnet) normal weitergeht. Kinder und Jugendliche machen sich ganz normal auf dem Weg zur Schule, obwohl sie jeden Tag mit der Angst leben müssen, von einer Rakete oder Granate der vom Westen unterstützten Rebellen aus Ost-Ghouta getroffen werden zu können. Gestern sind abermals bei einem Mörserangriff 3 Kinder in einer Schule ums leben gekommen, 20 weitere wurden verletzt. Präsident Assad hat also nicht nur das Recht, sondern die Pflicht den Terror aus Ost-Ghouta zu unterbinden.

In der Terroristen-Hochburg selbst sieht die Lage derweil dramatisch aus. Nachdem die syrische Armee Flugblätter abwarf, in der sie die Bevölkerung über die bevorstehenden Befreiung in Kenntnis setzte und mögliche Fluchtkorridore für die Zivilisten aufzeigte, haben die Rebellen auf Frauen und Kinder geschossen, die aus Ost-Ghouta fliehen wollten. Es soll zudem zu Ausschreitungen zwischen der Bevölkerung und den Rebellen gekommen sein, nachdem die Rebellen zwei Häuser gesprengt haben, wo 31 Zivilisten eingeschlossen waren. Diese Sprengungen dienten den von Deutschland unterstützten Weißhelmen, welche frisches inszeniertes Videomaterial von der Bergung von Zivilisten gebraucht haben, um die Stimmung in der westlichen Öffentlichkeit zu manipulieren. Wie man an den Meldungen von n-tv und Co. sehen kann, funktioniert die reibungslose Koordination zwischen Terroristen und westlicher Presse noch immer hervorragend.

Die Zahl der schwer bewaffneten Al-Kaida-Terroristen in Ost-Ghouta wird auf über 20.000 geschätzt, was diese Militäroperation zu einem schweren Unterfangen macht. Frankreich bezeichnete gestern im UN-Sicherheitsrat die Terroristen von Al-Kaida in Ost-Ghouta als „Freiheitskämpfer“, was bei der syrischen Bevölkerung für Empörung und Fassungslosigkeit sorgte. Bundeskanzlerin Merkel nannte die Befreiung von Ost-Ghouta ein „Massaker“, lehnte aber eine Verurteilung des türkischen Einmarsches in Afrin kategorisch ab, da es sich dabei um einen NATO-Partner handelt.

In der saudi-arabischen Hauptstadt sollen Geheimgespräche zwischen der russischen Regierung mit Saudi Arabien und Israel, welche Al-Kaida sponsern und kommandieren, gescheitert sein. Nun versuchen ägyptische Geheimdienstoffiziere die Terroristen in Ost-Ghouta zur Kapitulation zu überreden, um ein Blutvergießen zu verhindern, was aber ebenfalls von Saudi Arabien, Israel und der westlichen Staatengemeinschaft blockiert wird.