Schreckliche und wahre Botschaft von Spacey alias Frank Underwood im TV!

Ein schönes Wochenende und Dankeschön

Spenden per Überweisung.
Empfänger: Uncut-news
Zweck: Spende
IBAN: CH15 0070 0110 0022 5753 1
BIC (SWIFT-Adresse) ZKBKCHZZ80A

 

Spenden erhalt:

Woche 6. Mai bis 12. Mai Sfr. 109. (Total Mai Sfr. 109.00)

Woche 13. Mai bis 19. Mai Sfr. 63.- (Total Mai Sfr. 172.00)

Woche 20. Mai bis 26. Mai Sfr. 199.- (Total Mai Sfr. 371.-)

( Monatliche Bedarf zur Deckung der Mindestkosten Sfr. 900.- )

DEINE SPENDE MACHT EINE WERBEFREIE WEBSEITE MÖGLICH UND SICHERT UNSER ÜBERLEBEN

VIELEN LIEBEN DANK an alle die uns unterstützen…

Bildergebnis für dankeschön

Trump setzt neue Maßstäbe

Für Trump war die Nahost-Reise ein voller Erfolg. Die Auftragsschwemme für die amerikanische Rüstungsindustrie macht selbst bei seinen Kritikern Eindruck. Wer will da den Miesepeter geben und an diesem Erfolg herumkritteln, selbst wenn unten im amerikanischen Volk davon vermutlich nicht viel ankommen wird. Zunächst aber macht sich Hoffnung breit. Und so ist auch das Wall Street Journal voll des Lobes für Trump und bezeichnet seinen Auftritt in Riad als „einen hoffnungsvollen Aufbruch, der von Teheran über Damaskus bis Moskau bemerkt werden wird“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.5.17: Trump und das Böse).

Wollen wir das WSJ mal beim Wort nehmen und stellen die Frage: „Was wurde da aufgebrochen?“ Auch hierzu ein Zitat: „Im Gegensatz zu der Regierung von Präsident Obama knüpft die Trump-Regierung das Geschäft offenbar nicht an eine Verbesserung der Menschenrechtslage…“ ( FAZ vom 22.5.17: Trump fordert die islamische Welt zur Führung im Kampf gegen den Terror auf). Nun war auch der Friedensnobelpreisträger Obama kein…..

Riad: Donald Trump spricht von Terrorismus, nicht von Islam!

Ganz im Gegensatz zu demjenigen, was die abendländischen Presseagenturen berichten und auch zu demjenigen, was Präsident Obama vor acht Jahren in Ägypten gemacht hatte, hat Präsident Donald Trump anläßlich seiner Reise nach Saudi-Arabien keinen Vortrag über den Islam gehalten.

Daran erinnernd, dass seine Reise in Saudi-Arabien, dem Boden der heiligen Stätten des Islam, begann, sich nach Jerusalem, Bethlehem und zum Vatikan fortsetzte, hat er zur Pflege von Toleranz und Respekt unter den drei abrahamitischen Religionen aufgerufen.

Indem er seine Rede auf den Kampf gegen den Terrorismus ausrichtete, hat er an die religiösen und humanistischen Gefühle der anwesenden…..

Hartz IV-Sanktionen: Sub-Existenzen im Nirwana zwischen Minimum und Nichts

Hartz IV-Sanktionen: Sub-Existenzen im Nirwana zwischen Minimum und Nichts, konfrontiert mit einer sehr heterogenen Jobcenter-Welt
Das höchst brisante Thema Sanktionen im Hartz IV-System ist in diesem Blog in vielen Beiträgen behandelt worden. Die Sanktionen im Grundsicherungssystem werden in diesem Jahr hinsichtlich der behaupteten Verfassungswidrigkeit vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe überprüft. Das Verfahren ist bereits angelaufen. Immer wieder stellen Beobachter der Diskussion die nur scheinbar simple Frage, wie es denn sein kann, dass ein „Existenzminimum“ noch weiter eingedampft werden kann. Das ist eine richtige und wichtige Frage und wir dürfen gespannt sein, was das oberste Gericht unseres Landes zu dieser Frage sagen wird.

Aber faktisch haben wir an jedem Tag eines Jahres derzeit den Tatbestand, dass Menschen im Hartz IV-Bezug teilweise oder sogar vollständig die Leistungen gekürzt werden (so waren in den Jahren seit 2008 jahresdurchschnittlich 7.000 bis 12.000 Menschen „vollsanktioniert“, also mit einer Leistungskürzung von 100 Prozent konfrontiert……

Kontrollierte Destabilisierung

US-geführte »Anti-IS-Allianz« bombardiert Militärkonvoi. Washington versucht, Verbündete Syriens aus dem Land zu halten
Von Karin Leukefeld
Syria_53541481.jpg
US-Präsenz in Syrien: Kämpfer bewaffneter Gruppen neben US-Soldaten am syrisch-irakischen Grenzübergang bei Al-Tanf (23.5.2017)

Cui bono? Nur 17 Tage vor wichtigen Wahlen findet ein Terroranschlag in Großbritannien statt

Bildergebnis für terror

Nur 17 Tage vor wichtigen und richtungsweisenden Neuwahlen in Großbritannien findet ein Selbstmordanschlag in Manchester statt. Die Verantwortung übernimmt der Daesh aka Islamische Staat, der in Person des 22-jährigen Salman Abedi, Brite, für den Tod von 22 Menschen verantwortlich sein will.

Die britische Premierministerin Therese May setzt daraufhin umgehend die Gefahrenwarnung von „ernst (severe)“ auf „kritisch (critical)“ hoch. Verbunden mit dem Hinweis, dass weitere Anschläge folgen könnten. Sowohl May als auch ihr Gegner bei den anstehenden Wahlen, Jeremy Corbyn drücken den Opfern und Angehörigen ihr Beileid und ihre Sorge aus und stellen…..

Syrischer Armee gelingt rapider Fortschritt in der Provinz Homs

SANA berichtete am gestrigen Donnerstag, dass die syrische Armee östlich der Stadt Qaryatayn die Gegend Bardeh vollständig eingenommen hat, den östlich von al-Bardeh gelegenen Berg Zaqaqiyeh Khalil auch und weiterhin Feuerkontrolle über den südlich von Bardeh gelegenen Ort Busairi erlangt hat. Das scheint aber längst noch nicht alles zu sein, was der syrischen Armee gestern im Osten der Provinz Homs im Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS gelungen ist.

Busairi ist ein Ort, der an einer wichtigen Straßenkreuzung liegt. Später im Laufe des Tages sind die in Busairi noch verbliebenen Terroristen von dort geflüchtet und die Armee und….

Regierungspressekonferenz: Saudi-Arabien als „Anti-IS-Partner“ und Sponsor des Wahhabismus

Auf der Regierungspressekonferenz wollte RT Deutsch Redakteur Dr. Kani Tuyala nach dem vom IS reklamierten Selbstmordanschlag in Manchester erfahren, warum ausgerechnet Saudi-Arabien als globaler Exporteur des Wahhabismus für die Bundesregierung ein wichtiger Partner im Kampf gegen den IS sei. Regierungssprecher Steffen Seibert verbat sich jegliche „Spekulationen“ über die Saudi-Arabien-Politik der Bundesregierung. Für den Sprecher des Auswärtigen Amts, Dr. Martin Schäfer, ist wiederum Saudi-Arabien selbst eines der größten Opfer des IS. Alles andere sei eine „Unterstellung“.

Video 3 Min.

Frankreichs heißer Sommer 2017

Eric Bonse.* Frankreich neuer Präsident Macron will die von Brüssel und Berlin geforderten “Arbeitsmarkt-Reformen” im Eiltempo angehen – und dabei das Parlament übergehen. Auch der Inhalt der “Reform” schockiert. Auf Frankreich kommt etwas zu.

Es war eines der zentralen Wahlkampfversprechen des neuen Staatschefs. Er wollte den Arbeitsmarkt reformieren – und damit sein eigenes Werk fortsetzen, das er als Wirtschaftsminister nicht vollenden konnte.

Damals gingen die Gewerkschaften auf die Barrikaden, der Aufstand dauerte mehrere Monate. Diesmal versucht es Macron mit Dialog; am Dienstag hat er die Gewerkschaften in Paris empfangen. Gut so! Mehr…..

G7-Gipfel: Regierungschefs gesteuert von Superreichen und Konzernen!?

6 gegen 1 – so der Tenor der Berichterstattung zum G7-Gipfel. Damit ist gemeint: Trump gegen die übrigen sechs Regierungschefs dieses undemokratischen Klüngeltreffens.

Ich finde: eine irreführende Darstellung. Denn es treffen sich sieben Regierungschefs, die alle maßgeblich Verantwortung tragen für Kriege und Ungerechtigkeit auf unserer Erde. Alle sieben stehen nicht auf der Seite der großen Mehrheit der Bevölkerungen, sondern lassen sich von Superreichen und Konzernen ihre Politik diktieren. Die meisten von ihnen müssen auch nicht erst von Trump zur Hochrüstung angetrieben werden, sondern verschleudern völlig freiwillig immer mehr Geld für Mordwaffen und Kriegsgerät. Auch wenn es da dann im Detail zwischen ihnen strategische Unterschiede gibt, bleibt für mich klar: Wer Gerechtigkeit und ein besseres Leben für alle will, sagt nein zu G7!

Via Sahra Wagenknecht

Chaos in Südamerika: USA und Großbritannien bereiten „Latein-Amerikanischen Frühling“ vor

Die Sorge in Latein-Amerika wächst: Die USA und GB bereiten dort einen „Frühling“ nach dem Modell des „Arabischen Frühlings“ vor. Natürlich wird es sich diesmal nicht darum handeln Krieg zu verbreiten, indem die Völker über einen religiösen Leisten geschoren werden – die Latein-Amerikaner sind fast alle Christen – , sondern Elemente lokaler Identifikation zu benutzen. Das Ziel wäre trotzdem dasselbe: Nicht Regierungen durch andere zu ersetzen, sondern die Staaten in ihren Grundfesten zu zerstören um jeden Möglichkeit des Widerstandes gegen den Imperialismus auszuradieren.

Inzwischen haben weltweit zahlreiche politische Lenker den „Arabischen Frühling“ wiederholt ausgedeutet. Was zunächst als spontane Revolutionen gegen autoritäre Regierungen erschien….

„SONST KNALLT’S!“ – Warum wir Wirtschaft & Politik radikal neu denken müssen!

Unsere Wirtschaftsordnung, aber auch unsere politische Landschaft sind völlig aus dem Lot geraten.
Immer mehr Menschen haben das Gefühl nur noch für den Staat zu schuften und fühlen sich benachteiligt.
Eine winzige globale Finanzelite produziert derweil gigantische Blasen illusionären Reichtums und die Politik schaut tatenlos zu.
Unser Wohlstand, aber auch unsere Demokratie stehen auf dem Spiel.
Quelle
Die beiden Bestseller-Autoren, Ökonomen, Querdenker, Redner und Honorarberater Matthias Weik und Marc Friedrich haben wieder zugeschlagen!
2012 schrieben sie gemeinsam…..

Syrien: 35 Tote bei US-geführtem Luftangriff

Bei einem Luftangriff der US-geführten Anti-IS-Koalition sind im Osten Syriens nach einem Bericht der Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 35 Zivilisten ums Leben gekommen.

Bei dem Angriff seien Wohngebäude in der Stadt Mayadin in der ostsyrischen Provinz Deir as-Zur getroffen worden, teilte die in London ansässige  Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am…..

 

Das Geld, eine historische Anomalie?

Über 2500 Jahre alte Münze

Die Vorstellung einer „Gesellschaft nach dem Geld“ impliziert, dass Geld ein historisches Phänomen von begrenzter Dauer ist. Alle von Menschen verwenden Werkzeuge (in einem weiten Sinne) sind irgendwann entstanden. Grundsätzlich macht es Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, unter welchem Umständen sie künftig wieder verschwinden können und ob dann etwas anderes an ihre Stelle treten oder aber ihre Funktion komplett überflüssig werden würde. Spekulieren ließe sich etwa über eine „Gesellschaft nach dem Auto“, in der die heute unter anderem von Automobilen erfüllte Funktion (der Transport von Personen und Dingen) vollständig von anderen Arten von Fahrzeugen übernommen wird (z.B. Bahnen, Fahrrädern und Drohnen). Dabei muss man allerdings auch begründen, warum man es für plausibel hält, dass eine solche Entwicklung….

Tagesschau: „Hier herrscht Krieg“

„Und wenn das heißt, dass viele Menschen sterben werden – dann ist das eben so“: Präsident Duterte hat den Rebellen auf Mindanao den Krieg erklärt – und nun ist Krieg. Bislang starben mindestens 46 Menschen. Zehntausende Menschen fliehen vor den schweren Kämpfen.

Von Holger Senzel, ARD-Studio Singapur

Es sind Bilder des Krieges: Fernsehjournalisten hasten mit angreifenden Soldaten durch die Straßen von Marawi, ihre wackligen Bilder und atemlosen Kommentare bestimmen die philippinischen Nachrichten. Straßenkämpfe, Panzer, Hubschrauber, schwarze Rauchwolken über der Stadt, Maschinengewehrfeuer, Granateinschläge.

Raus aus der Stadt

Auf den Ausfallstraßen lange Autoschlangen und schwerbepackte Frauen…..

Laut Studie: Allianz-Versicherung investiert in Produzenten von Streubomben

Laut Studie: Allianz-Versicherung investiert in Produzenten von StreubombenQuelle: Reuters © John Vizcaino

Nach wie vor halten sich Investoren nicht an die internationale Ächtung von Streumunition. Das geht aus dem jährlichen Bericht der Friedensorganisation Pax hervor. In dem Bericht werden Finanzinstitute aufgelistet, die weiterhin in Hersteller von Streubomben investieren.

Laut dem Nachrichtenmagazin „Focus“, das sich auf den Bericht von Pax bezieht, investierten allein Tochterfirmen der Allianz seit 2013 mindestens 72 Millionen US-Dollar in Hersteller von Streumunition.

Kein anderes deutsches Finanzinstitut investiert so hohe Summen in die Hersteller dieser…..

Soros hat über Media Matters Zugriff auf Rohdaten von Facebook, Twitter und mehr

Nach der gestrigen Analyse der #BrockGate Dokumente und unseren Recherchen zum „Trump War Room“ von Media Matters deuten neue Erkenntnisse darauf hin, dass Media Matters Zugang zu den Rohdaten zahlreicher Sozialer Medienplattformen hat und darüber hinaus die Macht, ihr Verständnis von „Fake News“ durchzusetzen.

Das Folgende ist ein Auszug aus einem 10 seitigen #BrockGate Dokument:

„Media Matters hat sich bereits den Zugang zu Rohdaten von Facebook, Twitter und anderen Sozialen Mediendiensten gesichert. Dazu haben wir die notwendige Technologie entwickelt, mit denen nationalistische Foren und Alt-Right Seiten automatisch gescannt und archiviert werden.

Wir werden neue Technologien und Prozesse entwickeln, um die ungefilterten Daten systematisch überwachen und analysieren…..

Nordkorea – Pyongyang diese Woche

Video 12 Min.

Odessa in diesen Tagen im Mai

[Anmerkung des Herausgebers vom 12. Mai: Alla Pierce hat uns einen wundervollen Artikel zur Erinnerung an die Opfer des barbarischen Massakers von UCK Nationalisten am Gewerkschaftsgebäude im Mai 2014 mitgebracht. VT hat über dieses Ereignis während jener grausamen Tage, in denen der von den US-EU-NATO unterstützte Staatsstreich lange aufgeladenen Haß mit Hilfe von ausländischen Provokateuren entfesselt hat, umfangreich berichtet.

Dem schrecklichen Verbrechen folgte ein weiteres – der schockierende Mangel jeglicher Strafermittlungen, der die Botschaft aussandte, daß auch weitere Verbrechen dieser Art ohne ernsthafte Strafverfolgung begangen werden könnten. Folgende Ereignisse, die darin gipfelten, daß Schläger des Rechten….

 

Finanzen: EZB-Nullzins – die sündhaft teure Systemrettung

Dass die Nullzinspolitik der EZB dem Gemeinwesen teuer zu stehen kommt, ist allgemein bekannt. Selbst wenn nur die wenigsten genau Bescheid wissen, wie der Hase genau läuft, haben doch die meisten Menschen ein gewisses Bauchgefühl, dass hier etwas grundfalsch läuft. Nun bekommt dieses Bestätigung durch ein paar einfache und handfeste Zahlen. Die DZ-Bank hat Zinseinbußen und Kreditersparnisse gegengerechnet und so ermittelt, wie hoch die Kosten der Geldschwemme bislang waren. Und wenn die Zahlen wie bisher fortgeschrieben werden, bleibt der Trend nicht nur erhalten, sondern verstärkt sich weiter.

Die Zahlen sind beeindruckend: seit 2010 hat der deutsche Sparer durch die sukzessive Abschaffung der Leitzinsen etwa 436 Milliarden Euro…..